Das gehörte Wort: Die drei ??? und der Super-Papagei (1)

Damals als ich noch jung war, ging ich einen schönen Tages im Jahre 2001 zum Lidl, der jetzt ein Norma ist. Dort gab es im Angebot verschiedene Schuber mit jeweils drei Hörspielkassetten darin. Ich entdeckte eine Box mit den ersten drei Folgen von „Die drei Fragezeichen“ und verliebte mich ins Artwork. Unwissend und gespannt erwarb ich eine Liebe, die ein Leben lang anhalten wird. Da ich aus einer DDR-Familie stamme ist die wohl berühmteste Hörspielreihe bis dahin an uns vorbeigelaufen. Nachdem ich die erste Hälfte der ersten Folge gehört hatte, rannte ich schnell nochmal zu Lidl und besorgte noch den Schuber mit den Folgen 4 bis 6. Ein paar Tage später waren alle Familienmitglieder infiziert. 2015 sehe ich mit meiner Familie die drei Detektive ein zweites Mal live. Oliver Rohrbeck, Jens Wawrczeck und Andreas Fröhlich dürfen somit niemals sterben. Bitte. Jedenfalls nicht vor mir. 

Nun zu der Folge ansich:

Die drei Detektive namens Justus, Peter und Bob suchen nach dem Papageien Lucullus, den Mr. Fentriss vermisst und geraten natürlich in ein großes Abenteuer.

Die schönsten lyrischen Ergüsse:

Justus: „Haben Sie was verloren?“

 Miss Wagonner: „Oh ja, Schneewittchen ist weg.“

Justus (in Bezug auf die legendäre Telefonlawine): „Genial einfach und darum glänzend.“

Running Gags:

„Und was bedeuten die drei Fragezeichen? Bezweifelt ihr eure eigenen Fähigkeiten?“

Justus: „Das ist wirklich ein spezialgelagerter Sonderfall.“

Lieblingswort:

Reklamerummel

Fazit:

In dieser Folge werden perfekt die Standards für eine typische Folge der drei Detektive gesetzt. Es gibt die erste Telefonlawine, man erfährt den Ursprung von Blacky, dem Haus- und Hofvogel der drei Fragezeichen und man lernt allseits beliebte Charaktere wie den Chauffeur Morton oder den Kunstdieb Victor Hugenay kennen. Ich war eigentlich auch der festen Überzeugung, dass mein Liebling Skinny Norris vorbeischaut, aber dies geschah nur in der Darbietung auf DVD. Trotzdem ein perfekter Start in eine Reihe, die sicherlich nicht nur bei mir dazu beitrug, dass ich in der Schule etwas Latein anbringen konnte. Fand es noch jemand anderes sehr amüsant, wie Justus ständig von Mr. Claudius als „Der Dicke“ sprach? Als müsste er sich etwas beweisen. 

3 von 5 Karpatenhunden

 

Das gehörte Wort

5 Comments Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: