Horrorctober, die dritte: Broken aka THE Broken Movie

Ich bin manchmal ein ziemliches Arschloch und lebe das ganz perfide aus. Es ist nämlich zum Ritual geworden, dass ich die ahnungslosen Menschen, die nur einen netten Filmeabend bei mir haben wollen mit diesen 20 Minuten malträtiere. Genau in der Wartepause bis die Pizza geliefert wird, denn ich hasse es einen heiligen Film zu unterbrechen. Da teste ich die Wirkung gerne aus, denn ich selbst kannte als großer Jünger der Nine Inch Nails diesen netten Werbefilm für die gleichnamige EP natürlich, habe mich aber selbst Jahre vor dem snuffigerem Material gedrückt.  So handelt es sich hierbei um einen Kurzfilm, der einige Songs meiner Lieblingsplatte der Band bebildert. Quasi ein wunderbares Musical.

Und da ich mir denke, dass es sich nicht lohnt bei einem 20-Minuten-Film über die Handlung und Gestaltung zu schreiben, ohne die Magie zu nehmen, hoffe ich ihr riskiert einfach selber den Blick. Und viel wichtiger, erzählt mir unbedingt was eure Gedanken und Gefühle dazu sind. Für mich ist dieser Film der Maßstab für Widerlichkeit und Unbehagen im Film und dafür liebe ich ihn. Kein Film hat mich zuvor und auch danach so unwohl fühlen lassen. Viel Spaß!

http://vk.com/video11597398_164820263

Horrorctober

1 Comment Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: