Mixtape: Weihnachten

Ich musste mich mindestens einen Monat lang beherrschen, diesen Artikel nicht zu veröffentlichen. Doch nun kann mich keiner mehr daran hindern. Bisher wurde ich weder durch Radio noch Fernsehen besonders infiltriert, was ich irgendwie schade finde, da ich nie genug von dem Ganzen haben kann. Noch keines der nervigen Lieder zwangsgehört, noch kaum Weihnachsdekorationen und bestimmtes Gebäck wahrgenommen. Die Konsumgesellschaft lässt von Jahr zu Jahr echt nach. So geht das doch nicht. 

Bevor ich also mit schönen Weihnachtsfilmen und Serienspecials etc. beginne, möchte ich euch erst auf dem akustischen Wege bezirzen. Also zieht euren Rentierpullover an und zelebriert mit mir die wunderbare Vorweihnachtszeit.

1. Ringo Starr – Come On Christmas, Christmas Come On

http://www.piter.fm/artist/ringo_starr/song_754605

Der gute Ringo ist ja solo eigentlich nicht mein Fall, aber seine Weihnachtssongs sind toll. Einen perfekteren Opener gibt es nicht. Ein einprägsamer Beat, der auch aus einem Werk von Gary Glitter entnommen sein könnte. Dazu ein simpler, aber auf dem Punkt gebrachten Text, den man schon nach der halben Laufzeit mitsingt. So muss das doch sein.

Und wer die Playlist aufmerksam beobachtet, wird auch eine Besonderheit bemerken, die mit diesem Lied beginnt. 

2. The Ramones- Merry Christmas

Auch das Punkherz sehnt sich manchmal nach Glöckchen und Mistelzweigen. Und das schöne bei den ewig gleichklingenden Ramones ist, dass man das Produkt wieder tagelang als Ohrwurm haben wird.

3.  U2 – Christmas (Baby Please Come Home)

Was wäre mein Leben ohne diese leidene, penetrante Stimme, die ich so gerne imitiere?  Ansich gibt es natürlich klassischere, stilsichere Versionen von diesem Song, aber so ein Hasspersonen-Double-Feature lässt sich natürlich nicht verkneifen. Trotzdem möchte ich natürlich darauf verweisen, dass das Weihnachtsalbum von Phil Spector natürlich zeitlos und auf ewig die wahre Nummer eins ist.

4. Band Aid – Do They Know It’s Christmas?

Ich liebe es ja, wenn sehr viele Musiker zusammenkommen. Vorallem, wenn man nie an solch eine Kombination gedacht hat. Bei diesem Projekt von Bonos Doofkopffreund Geldof geschieht das hin und wieder auch. Doch nicht immer kommt etwas hörbares bei heraus. So liebe ich diese Originalversion mit ihrer gesamten Weihnachtsenergie sehr. Ich würde sogar soweit gehen, ihn aus Sentimentalität als meinen Lieblingssong der Adventszeit zu bezeichnen. Diese Hassliebe und dieses furchtbare 80er-Jahre-Gefühl üben einfach eine enorme Wirkung auf mich aus. Danke an Bono (ih.), Sting (ih.),  Phil Collins und die anderen Hanseln der seichten Töne (Ja, Spandau Ballet, ich meine dich!). Ich musste gerade übrigens sehr lachen als ich mir die Besetzung durchgelesen habe, da der Bassist von Ultravox Chris Cross heißt. Und habt ihr schon die neue Aufnahme von diesem Jahr gehört? Noch nie hat ein Lied weniger Weihnachtsvorfreude ausgestrahlt. Da können selbst One Direction nichts retten. Da konnte ich der 2004er Version deutlich mehr abgewinnen. Und von der deutschen Variante fange ich jetzt mal lieber nicht an. Ich habe schon ein Gefühl der Übelkeit, wenn ich neue Lieder der Neoschlagerband namens Die toten Hosen so hören muss. 

5.  Wayne Marshall ft. Sean Paul, Fambo & Charly Black – Thank God It’s Christmas

Künstler, von denen man keinen Beitrag zu dem Thema vermutet hätte: Sean Paul.

Ich liebe diesen Kerl seit meiner Kindheit und er hat bei mir ziemliche Narrenfreiheit. Und wer will nicht so einen tollen jamaikanischen Weihnachtsgruss erhalten? 

6. The Darkness – Christmas Time (Don’t Let The Bells End)

„I Believe In A Thing Called Love“ hat in meinem Herzen ein ganz besonderen Platz und auch andere Videos der Band hatten mich damals sehr unterhalten. Ich hoffe man verzeiht, dass ich dafür Queen’s grandiosen Song aus der Playlist gekickt habe.

7. The Beach Boys – Merry Christmas Baby

http://www.piter.fm/artist/the_beach_boys/song_688323

Der Quoten-Handclap-Song. Gibt es Leute, die nicht die Beach Boys mögen? Ich hoffe nicht. Sie haben auch so viele wunderschöne Weihnachtslieder kreiert. Zugleich Strand- und Schneeassoziationen. Das schafft keine andere Band.

8. Chuck Berry – Run Rudolph Run

Manchmal wünsche ich mir, Marty McFly würde zu Weihnachten einfach in meinem Wohnzimmer auftauchen und den Song spielen. Das wäre so cool.

9. Jackson 5 – Up On The Housetop

Die Jackson 5 schaffen es immer einem die Lebensfreude herauszukitzeln. Der gute Michael war echt begnadet.

10. Lady Gaga feat. Space Cowboy – Christmas Tree

Meine Beziehung zu Lady Gaga ist als ambivalent zu beschreiben. Ich halte sie für einen guten Musiker, was sie immer wieder beweist, sobald man ihre Lieder in puristischer Form, also sie allein am Klavier, hört. Ein grandioses Gespür für Melodien, welches sie immer wieder durch diese Überproduktion, diese Überinstrumentierung kaputt macht. Jedenfalls für mich, da mich viele Klänge zu sehr an Schlagertechno und seelenlose Ballermannmusik erinnern. Eigentlich auch in diesem Fall, aber ich singe es schon seit Tagen vor mir hin. Kann mich nicht verwehren. Ich finde übrigens nichts an ihren Outfits schockierend oder künstlerisch wertvoll, da sie das ja nicht allein kreiert, sondern ein Team für so etwas hat. Da bin ich eher geneigt gelangweilt zu sein, da es sich nicht anfühlt wie ein authentischer Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, wie beispielsweise bei Björk.

11. Bobby „Boris“ Pickett & The Crypt-Kickers – Monster’s Holiday

Ich liebe es so sehr! Klassische Franzi-Musik. Und eine weihnachtliche Monsterparty ist Pflicht.

12. Maddy Prior and the Carnival Band – I Saw Three Ships

Dies ist eins meiner liebsten traditionellen Weihnachtslieder. Diese Version hat so etwas stürmisches, schneeiges. Mit viel Elan und Spielfreude vorgetragen. 

13.  Run DMC – Christmas In Hollis

Habe ich jetzt alle Genres abgearbeitet? Ich liebe es, dass wirklich jede Art von Musik einem die nötige Dosis Vorfreude geben kann. Außerdem ist der Clip super.

14. Alice Cooper – Santa Claws Is Coming To Town

Jetzt werden endlich mal die Gitarren ausgepackt. Muss ja auch mal sein. Ich mag den Song auch nur in der Version, ansonsten konnte er sich nie als Ohrwurm festsetzen. 

15. Smurfarna – Smurfjul

Ich liebe Schweden und die Sprache. Wie ich allerdings zu den schwedischen Schlümpfen gekommen bin, kann ich bei bestem Willen nicht erklären. Damit kann man die Leute aber auch in den Wahnsinn treiben. Auf Deutsch würde ich es auch furchtbar finden, aber so befiehlt mir mein exzentrisches Gen es grandios zu befinden.

16. The Supremes – Joy To The World

Man mag mich für rückwärtsgewandt halten, aber solange Lieder nicht öfter so arrangiert und instrumentiert werden, war halt früher alles besser. Und die Supremes beweisen einfach mit jedem ihrer Songs, dass Girlgroups Klasse und Anspruch haben können. 

17. The Andrew Sisters – The Merry Christmas Polka

Wenn man vom Teufel spricht, darf ich vorstellen: Meine Lieblings-Girlgroup! Die Damen ergänzen sich stimmlich so unglaublich perfekt und haben einfach Maßstäbe gesetzt. Ich habe wohl einfach ein Faible für Close Harmony, sonst würde ich ja auch nicht so sehr auf die Everly Brothers oder Popmusik im Allgemeinen stehen. Und Polka geht immer.

18. Goldie Lookin Chain – Dubstep Christmas

Eigenartig. Die Version, die ich kenne ist schneller und hat noch ein klasse Ausschnitt aus dem Leben gegriffen zu bieten. Schade. Trotzdem dürfen auch bei diesem Thema meine waliser Rapfreunde nicht fehlen.

19. Jona Lewie – Stop The Cavalry

Ja, ich mag beide Hits vom Jona, kenne aber auch nicht mehr. Seine Stimme hat etwas vertrauenswürdiges und ich mochte auch immer seine wave-ige Unaufgeregtheit. Und sobald es raschelt und bimmelt bin ich eh dabei.

20. No Doubt – Oi To The World

Ska geht auch zu jeder Jahreszeit und macht tendenziell auch alles besser. Und die gute Gwen mag ich seit jungen Jahren auch sehr. Mir fällt gerade auf, dass sie wohl eine meiner ersten weiblichen Vorbilder war. Ich sollte mal mit der Top 10 langsam anfangen und wieder Stöckchen schmeißen.

21. Paul McCartney – Wonderful Christmas Time

Das einzige Lied von dem Herrn, das ich liebe. Es wird auch in dem Zeichentrickfilm „Rudolph mit der roten Nase“ von 1998 verwendet, den ich sehr sehr oft gesehen habe. 

22. George Harrison – Ding Dong

Und wieder ist bewiesen, George ist der Beste. Ich liebe diesen Clip und aufgrund der Glöckchen ist der Song prädestiniert für diesen Mix. Auch wenn es primär eher als Silvester/Neue-Ära-bricht-an-Stück gedacht ist.

23. John Lennon – Happy Xmas (War Is Over)

So, alle Beatles abgearbeitet. Ist das nicht toll? Wirklich nichts kann diesen Song ruinieren. Und solange ich dieses Lied glückselig in der Bahn höre und sich kleine Kindern neben mich setzen und eben jenes Stück Musik schnell nochmal für die Schulaufführung proben, ist die Welt noch nicht vollkommen hoffnungslos und schlecht. Das war wirklich ein magischer Moment.

24. The Chipmunks – Chipmunksong

Wie immer kann ich nicht an bester Stelle aufhören, sondern muss es doch noch selbst kaputt machen. Ich mag das Lied wirklich irgendwie. Noch cooler wäre es natürlich auf schwedisch.

25. Brian Setzer Orchestra -Angels We Have Heard On High

Ich würde alles (alles!) machen/geben, um im Dezember einem Konzert von Brian Setzer beizuwohnen. Er ist mein König der Weihnachtsmusik. Und sogar immer noch ein bisschen heiß. Oder liegt das an seinem exquisiten Gitarrengeschmack? Auf jeden Fall ganz große Musik, die rockt, bewegt und einem ein gutes Gefühl gibt.

26. Wham! – Last Christmas

Es gab Jahre, in denen die Dauerberieselung durch dieses Monster von Song wirklich unerträglich war. Da konnte selbst ich, der Weihnachtsfundamentalist, das nicht ertragen. Jetzt wo kein Musikfernsehen mehr existiert und ich im Supermarkt etc. nicht damit genervt werde, vermisse ich es. Und deswegen bekommt das Lied jetzt diesen Ehrenplatz. So oft verflucht und doch so oft, so leidenschaftlich mitgesungen. 

So, jetzt ist es nach 0 Uhr. Ich kann also offiziell mein Kalendertürchen öffnen. Hurra!

Mixtapes

20 Comments Hinterlasse einen Kommentar

      • So einfach wirst du mich nicht los. Keine Sorge. An sich stört mich auch eigentlich nur die Weihnachtsmusik. Finde das alles fürchterlich. Wenn es dann um Filme oder Serienfolgen geht, bin ich wieder dabei.

  1. Ich oute mich jetzt einfach mal als Musikbanausin xD –> OMFG, du hast die Chipmunks ausgegraben!! 😀 Welch Kindheitserinnerung! Das war jetzt wirklich das einzige Video, was ich durchgehört hab, irgendwas muss mit mir kaputt sein 😀 Die Tonlage ist überaus grässlich, aber ich mochte die damals. ^^ Wobei ich gar nicht wusste, dass es noch ne ältere Version gab …
    Merry ersten Dezember jedenfalls! Ich gehe dann jetzt panisch im Kreis rennen, weil ich von Weihnachten mal wieder hinterrücks überfallen wurde …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: