Mixtape: Get It On

Es wird langsam Frühling und nach dem bescheuerten, rückständigen Kinohype und der spannenden Blogparade der singenden Lehrerin merke ich doch, dass das Thema noch nicht vom Tisch ist und ihr nach dem passenden Soundtrack zu euren Stunden zu zweit lechzt. Dankt mir später, aber benennt bitte nicht eure Kinder nach mir. 

Franzikenner werden es sicher skandalös finden, dass weder ein Projekt von Mike Patton noch INXS vertreten ist, aber zu beiden Interpreten könnte ich jeweils mindestens einen sexy Mix machen, von daher hier nicht nur die üblichen Verdächtigen. Auch, wenn es schwer fällt.

Und keine Sorge, Menschen mit Singlehintergrund/Sinn für Einsamkeit/keinen Bock auf die Menschheit werden nicht diskriminiert. Ein Me-Time-Mix ist in der Entstehungsphase.

1. T. Rex – Hot Love

Natürlich kann ich mich dem Charme des Marc Bolan nicht verwehren. Und wenn man weiß, was der Herr am Ende auf Deutsch singt, dann sowieso nicht. 

2. Yasushi Ishii – When You Start the War, Fight with Arrows, Spears, and Swords!

Und deswegen mag ich die ursprüngliche Serie „Hellsing“ mehr als das OVA. 

3. Louis XIV – God Killed The Queen

Da hat jemand sein Anliegen deutlich formuliert. Das kann ich nur unterstützen und möchte an dieser Stelle anprangern, dass dieser Song bis heute noch nicht den Weg in die Karaokebar meines Vertrauens gefunden hat.

4. Echo and the Bunnymen – Lips Like Sugar

Auch die Romantiker sollen sich hier erfreuen an meiner liebsten Dezemberband. Natürlich aus Liverpool. Und bitte haut Chris Martin eine runter, wenn Coldplay erneut auf die Idee kommen dieses Lied live zu covern.

5. Foreigner – Feels Like The First Time

Manchmal muss es einfach furchtbarer, plakativer Rock sein.

6. Tiger Moon – Something Tells Me

Neben „Blue Monday“ wohl der einzige längere Song, der bei jedem Hören ein gewisse Atmosphäre kreiert und niemals langweilt.

7. Stereophonics – You Sexy Thing

Jetzt habt ihr mich ertappt. Dieser Mix ist auch ein klein wenig die Resterampe des Covertapes, aber ich denke trotzdem, dass wenigstens jeder, der nur heimlich, peinlich berührt die Originalversion hört, hiermit seine funky Freude haben wird.

8. Savage Garden – I Want You

Ich weiß bis heute nicht warum ich Savage Garden so wohlgesinnt bin. Vielleicht ist es seine Stimme, vielleicht mein Trashgen. Man weiß es nicht.

9. The Jesus And Mary Chain – Reverence

Hier könnte wahrlich jeder Song dieser wunderbaren Band stehen. Ständig am stöhnen. Also die Band jetzt.

10. The Velvet Underground – Here She Comes Now

http://www.metacafe.com/watch/6639199/velvet_underground_here_she_comes_now_espa_ol/

Ich weiß nicht was es ist, aber irgendwas nicht greifbares, unglaublich schönes, sinnliches wurde in diesem Stück Musik eingefangen.

11. My Bloody Valentine – Soft As Snow (But Warm Inside)

Für die Psychedeliker unter uns.

12. Berlin – Sex (I’m A…)

Dass der Song eine sexuelle Wirkung auf mich ausübt grenzt an ein Wunder, wenn man bedenkt, dass ich zuerst die Polkaversion von Weird Al kannte. Und ich war gerade kurz davor, doch die Version von Lovage zu nehmen. Verdammter Patton…

13. Depeche Mode – Dirt

Es ist bekannt, dass ich kein Gahanjünger bin, aber hier war jemand äußerst kompetentes am Werke. Trotzdem wäre alles besser, wenn Martin mit von der Partie wäre.

14. Soundgarden – Big Dumb Sex

Eine Band, die sich über furchtbar übermännlichen 80’s Rock lustig macht, hat sich den satirischen Ehrenplatz verdient.

15. Isobel Campbell & Mark Lanegan – Deus Ibi Est

Es gibt musikalische Paare, die zusammen so märchenhaft sind, die mich an „Die Schöne und das Biest“ erinnern und Intimität so spürbar vermitteln. 

16. Batmobile – Dead (I Want Them When They Are Dead)

Und dann gibt es noch die nekrophilen Scherzkekse unter uns…

17. Led Zeppelin – Whole Lotta Love

Auch bei dieser Band hätte wirklich jeder Song einen Platz in dieser Liste verdient. Außer „Stairway To Heaven“.

18. Black Rebel Motorcycle Club – Ha Ha High Babe

Zweimal live gesehen, einmal davon an meinem Geburtstag und trotzdem bin ich kein Freund von Lederjacken, würde aber immer wieder zu den letzten verwegenen, coolen Rockern dieser Erde rennen.

19. Nine Inch Nails – Memorabilia

Dieser Trent Reznor…

Mixtapes

26 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Für jeden was dabei…. ;-))
    (einzige Kritik meinerseits: Wer Foreigner in’s Mixtape nimmt, darf sich über „Stairway To Heaven“ nicht beklagen ;-)))) – unkaputtbarer Song, by the Way …. ;-))

    • Ja, die Prügel ist absolut berechtigt. Ich schäme mich auch ein wenig, aber ich mochte „Stairway To Heaven“ nie. Das mögen nur Musiker, die sich selbst unglaublich toll finden während sie es covern. Und anscheinend die restliche Welt…ach man.

  2. Aaaalter, ist das ein langes Mixtape! Und gut, dass ich eigentlich nichts außer Savage Garden so wirklich kannte. xD Ich warte dann einfach mal auf das Menschenhasser-, äh, „Single-Tape“. 😉

    • Die Mixtapes sind immer genau so lang, wie eine brennbare CD. Du darfst jetzt also schön raubkopieren.^^ Und, noch etwas nach deinem Geschmack gefunden? Habe Misanthropenmix und Singlemix auf meine Liste gepackt. Sie werden irgendwann kommen.^^

      • Ergibt Sinn! Ich hatte doch schon so lange keine CD mehr in der Hand … 😀
        Naaah, nich so wirklich. Ich glaube unsere Musikgeschmäcker überschneiden sich nur seeehr selten, leider. ^^ Auf den Misanthropenmix bin ich aber trotzdem gespannt! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: