Liebster Award #10

Schlopsi hat mir in den Hintern getreten, so dass mein Comeback zum normalen Blogalltag nicht mehr in allzu großer Ferne ist. Ich hatte zwar Anfang des Jahres gesagt, dass ich die nächsten Awards erst im Jahre 2016 annehmen, aber ich folge lieber meinen Impulsen. Und jetzt habe ich große Lust diese feinen Fragen zu beantworten.

1. Gibt es ein Videospiel (/Buch/Film/Musikerlebnis), dass dich vollkommen in seinen Bann ziehen kann/konnte, was sich nur schwer mit anderem vergleichen lässt?

Uff, es gibt so viele Dinge, die mich in den Bann ziehen. Und dann erzähle ich automatisch allen davon und warum das jeweilige Stück Videospiel/Buch/Film/Musik unvergleichlich ist. Ansonsten muss ich bei der Frage zuerst an meine Kindheit mit zwei älteren Brüdern im Hause denken. Ich habe ihnen sehr gerne beim Spielen auf der Sega Megadrive zugeschaut oder eben mitgespielt. Ich klammere mich bis heute an meinen Sieg über einen der beiden Herren bei „Super Street Fighter II“ in der Grundschule. Und ich glaube, ich habe ziemlich oft von den Charakteren geträumt. Und dann ging ich ja 2001 nach Bruchtal. Bin seitdem nicht mehr zurückgekehrt.

2. Welcher Song/Welches Musikstück liegt dir gerade jetzt im Ohr?

https://vimeo.com/31105420

Das geht jetzt schon eine Woche so. Ich habe den Song damals nicht mitbekommen und das tolle Video zufällig bei meinen Eltern auf Deluxe Music gesehen. Ich brauche, wenn ich früh aufstehen muss nämlich entweder sehr, sehr laute, aggressive Musik oder sowas wie Destiny’s Child, um wach zu werden. Trinke nämlich keinen Kaffee und präferiere es abends zu duschen. Außerdem könnt ihr mir nicht erzählen, dass ihr euch dem Part ab 2:21 verwehren könnt. 
3. Drama oder Thriller, was geht dir eher unter die Haut?

Definitiv Drama, wobei mich „Prisoners“ vollkommen fertig gemacht hat. Die Szene, in der einem Paul Dano’s Gesicht präsentiert wird, bekomme ich  einfach nicht aus meinem Hirn. Ganz, ganz furchtbar.
4. Welche internationale Küche ist dir die liebste?

Ich liebe ja alles, was in den asiatischen Bereich geht, aber am besten ist doch wohl mit Abstand die Vielfalt der indischen Küche. Und die Farben! Wobei Besuche im afrikanischen Restaurant auch immer toll waren. Und der Bürgerkultur bin ich auch nicht abgeneigt. Oh Gott, ich nehme einfach alles, was lecker ist! Außer dieses ganze deftige, deutsche Zeug. Ist ja eh alles nur Kartoffel und Fleisch, also nix für mich.
5. Buch oder Ebook, alternativ auch DVD/BD-Silberling oder Streaming? Analog vs. digital?

Die Frage aller Fragen. Das ich mit meinem Notfall-Ersatzvideorecorder im Keller oldschool to the bone bin, wissen wir ja alle. Allerdings habe ich auch die Vorzüge von Amazon Instant Prime und Netflix erfahren, so dass ich irgendwo zwischen analog und digital anzusiedeln bin. Außer bei Büchern. Das geht ohne Papier einfach nicht. Die Umweltschützer dürfen mich jetzt für meine verlogene, teilzeitvegane Doppelmoral ausschimpfen.

6. Wie sortierst du dein Film/Bücher/Musikregal? Und findet sich dort alles ein oder lagern die “Sünden” (z.B. schlechte Filme) abseits?

Ich habe es irgendwie seit dem Umzug im November nicht geschafft zu ordnen, von daher sind die Regale einfach zufällig vollgestopft. Anarchie!
7. Frauenfußball-Weltmeisterschaft in Kanada: Ein Thema oder nicht der Rede wert?

Ich war selbst sehr erschrocken, wie spät ich davon etwas mitbekommen habe. Ich kann mich zwar nicht wirklich dafür erwärmen, obwohl ich so sehr versuche, meine Begeisterungsfähigkeit auch beim Sport an den Tag zu legen, aber ich finde es ärgerlich und zugleich interessant, dass das weibliche, (wie ich gehört habe) adäquatere Team, nicht die Aufmerksamkeit und Unterstützung hier bekommt, wie die männlichen Kollegen. Ich glaube ja, dass die meisten heterosexuellen Männer mit ihrer Präferenz von Männerfußball doch indirekt zugeben, dass sie (wenn auch nur in geringem Maße) eine homosexuelle Neigung in sich tragen. Dass sind dann auch die Herren, die „300“ ganz toll und maskulin finden. Ich meine, sonst würden sie doch logisch handeln und leicht bekleideten, attraktiven Frauen bei körperlichen Betätigungen zu schauen und nicht hässlichen, prolligen, dummen Kerlen.
8. Wovon kannst du derzeit nicht genug bekommen?

Tamburinen. Werde auch schon fachmännisch betreut und hoffe, dass dieser Fetisch nach mir benannt wird.

9. Fanevents sämtlicher Art (Comic-Con, Sherlocked, Kunstausstellungen, etc.): Reizvoll oder totaler Quatsch?

Ansich kann ich verstehen, warum Menschen dahingehen und warum sowas toll ist. Ich bin nur zumeist schüchtern und spätestens nach einer Stunde nervlich aufgrund der Massen fertig, ADSler halt. (Eigentlich paradox, meine Konzertsucht, wie ich gerade bemerke.) Comic Con wäre aber schon ziemlich genial. 
10. Superman oder nanananana Batman?

Ich mochte Superman noch nie. Batman ist der Einzigwahre.

Das war’s von meiner Seite. Ich habe solange für die Beantwortung gebraucht, da habe ich einfach keine Kraft für 10 neue Fragen und Nominierungen. Oder vielleicht doch? Ach verdammt, ich kann nicht widerstehen.

1. Was war der surrealste Moment in deinem Leben?

2. Worüber ärgerst du dich bei dir selbst am meisten?

3. Was willst du dieses Jahr unbedingt noch realisieren?

4. Glaubst du, dass Liebe immer mehr zu einem trivialen Wort verkommt? Wo findest du Liebe in deinem Leben? Oder ist das alles nur verlogene Propaganda?

5. Wärst du gern in einer anderen Zeit geboren?

6. Warum bist DU besser als Bono?

7. Warum ist Mike Patton Gott? (Und warum steht er auf Italienerinnen und nicht auf mich?)

8. Gibt es eigentlich irgendwen, der sein Leben auf die Reihe bekommt? Wie?

9. Für was würdest du dich ernsthaft prügeln?

10. In welchem Moment warst du stolz auf dich?

Hier die Nominierten:

Wordbuzz

Lola Who

Indiesoph

Kulturforum

Schlopsi (muhaha!)

Jacker

Passion of Arts

Tanja

Stepnwolf

Filmschrott

Bohli

MichaelMovielove

Liebster Award

13 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Oi, das ist aber fies! Da muss ich überlegen, ob ich auf diese Dreistigkeit eingehe…:D
    Schön wenn ich dich wieder etwas ermuntern konnte. ich brauche doch deine Musiktipps! (Gut, das von dir verlinkte macht mich eher aggressiv als entspannt…) 😉
    Schätze über deinen „Street Fighters“ Sieg wurde kaum bis gar kein Wort mehr verloren, seitens der Brüder? Hihi. Mädchen/Frauen haben es eben drauf! Siehe auch beim Fußball.
    Dieses Gefühl ein Buch in den Händen halten zu müssen hatte ich lange Zeit auch. Aber einmal den Schritt in Richtung digital gewagt… ist manchmal doch ganz praktisch, auch wenn die Favoriten in Zukunft immer aus Papier bestehen werden. Solange das eben noch möglich ist.
    Mist, mit Antwort Nummer 4 folgt auch der Hunger…

  2. Mit dem Tamburinen hattest du mich … . Was für ein „geiler“ Fetisch :D. Ich sage übrigens schon seit Jahren zu den Musikbesessenen, die mich fragen was ich spiele, Triangel ;).

  3. Vielen Dank für’s nominieren, Antworten können aber ein paar Tage dauern …
    Auf die Bono-Frage freue ich mich ganz besonders, da könnte ich die Antwort jetzt schon runterbeten ;-))))
    Viele Grüße,
    Gerhard

  4. O.O Welch eine Ehre, verdammt jetzt muss ich much auch mal tatsächlich irgendwie an den Rechner wagen…

    Street Fighter ist super. Ich liebe dieses Spiel, ich habe zwar keine Brüder, dafür hat meine ehemalige Austauschpartnerin einen und seinen Kumpel…

    Ich verstehe irgendwie immer noch nicht warum Frauen und Männer nicht in einer Mannschaft spielen können… Klar Kräfte, Ausdauer unterschieden und vielleicht auch mögliche Beziehungen vermeiden aber diese Trennungen und dann Diskussionen gehen mir auch irgendwie auf den Nerv.

    Tambourine? Ich hatte mal eins. Schnell festgestellt, dass ich wohl in Sachen Rhythmus tiefbegabt bin 😀

    Und ich bin sowas von analog, außer möglicherweise *hust* Netflicks *hust*

    • Ich weiß, hartes Schicksal, aber du schaffst das. Ich weiß das.

      Oder? Ich finds auch immer noch toll. Interessant ist dabei auch immer die Charakterwahl. Ich habe schon als Kind am liebsten mit den unheimlichsten Charakteren gekämpft, wohingegen mein einer Bruder immer mit Frauen gespielt hat. Und mein anderer Bruder nahm immer die am langweilig aussehensten. Man sollte eine wissenschaftliche Arbeit darüber verfassen.

      Oder? Bin ich auch dafür. Packt die alle in ein Team. Zack fertig, Problem gelöst.

      • Ehrlich gesagt, ich nehm immer die asiatischen Männer 😀 Die sehen einfach am besten aus. Die Frauen finde ich irgendwie alle langweilig. Mit denen konnte ich nie kämpfen. Auch waren Ken oder diese ganzen amerikanisch angehauchten Charaktere zu langweilig. Akuma, war genial wohin gegen Seth ja mal super gruselig war… Hab heute noch vor dem Angst 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: