Björk in der Zitadelle Spandau (2. August 2015)

Standest du schon einmal vor einer Bühne und hattest beim Einsetzen der Musik eine Erkenntnis? Es kam überraschend für mich und ohne Vorwarnung. Träne für Träne für Träne für Träne für Träne für Träne für Träne für Träne. Diese kleine Frau, die einen an die Hand nimmt, umarmt, Mutter, Schwester und Tochter einem zugleich ist, ist um mich geschehen.  

Ich stand vor ihr, verzaubert von ihrem Streichorchester und lauschte der einzigen Musik, bei der ich mit mir selbst Frieden finden kann.  Für einen Moment bin ich mir selbst nicht fremd. Für einen Moment kommt mir die Welt ein Stückchen näher. Es fühlt sich gut an. Pur. Natürlich. Ich bin nicht getrieben, nicht in Schach gehalten von meiner eigenen Destruktivität. Ich erlaube mir selbst glücklich zu sein. 

Musik

11 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ach, du warst auch da?! Es war der absolute Wahnsinn. Als die ersten Klänge eingesetzt haben ging es auch mir so: ein unglaubliches Gefühl, wie ich es noch nie vorher erlebt hatte, Tränen in den Augen, die pure Glückseligkeit. Unglaublich…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: