Das gehörte Wort: Bibi & Tina – Papi lernt reiten (3)

Bernhard Blocksberg besucht zum ersten Mal den Martinshof. Er gibt dem Grafen von Falkenstein eine Zusage für die Fuchsjagd und lässt dabei außer Acht, dass man dazu reiten können sollte. 

Die schönsten lyrischen Ergüsse:

Bei der Ankunft

Tina: Verstehen Sie was von Pferden, Herr Blocksberg?

Bernhard: Aber natürlich. Wo es äpfelt ist hinten, wo es wiehert ist vorne.

 

Fazit:

Ich liebe Bernhard Blocksberg. Von mir aus könnte er in jeder Folge auftauchen. Er ist immer so herrlich grummelig. Und zu stolz, um vor seiner Tochter zuzugeben, dass das vielleicht keine so gute Idee war und er Hilfe benötigt. Und das macht die Folge, wenn man selbst so ein Vatertierchen zuhause hat, so unglaublich lustig. Außerdem kann ich mich gut mit Bernhard identifizieren, da ich (seitdem ich von einem Pferd als Kind gebissen wurde) Tieren auch mit gesundem Respekt entgegentrete. 

5 von 5 Mühlhofbauern

Das gehörte Wort

6 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ich bin eher nicht so der Fan von Bibi und Tina, aber diese Folge liebe ich und hatte damals gehofft „Papis Pony“ wird genauso gut, aber die Folge war nicht ganz so herrlich! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: