Mädchen (2008/2009) vs. Mädchen (2015)

Vor einiger Zeit wurde ich beschenkt, wohlwissend, dass ich die größte Magazinverwerterin des Collagenversums bin. Besonders gefreut habe ich mich über die älteren Jugendzeitschriften, die ich eines Tages durchforstete. Da ich mit den Bravoheften meiner Brüder aus dem Jahre 1996 aufgewachsen bin und mir somit schon immer bewusst war, dass früher alles besser war (jedenfalls gab es eine Punk/Metal/Alternative-Seite), war ich umso schockierter von dem, was in der Welt des Heftes „Mädchen“ so fabriziert wurde. Da offiziell zum Nörgelvember aufgerufen wurde, hier die Höhepunkte:

Nach der Lektüre war ich neugierig und musste mir natürlich die neueste Ausgabe der „Mädchen“ käuflich erwerben.

img131

Zwar kann man über gewisse Formulierungen und Wert/Normvorstellungen immer noch Grundsatzdebatten führen, aber wenigstens ist man nicht gleich schwul (Oh Gott!), wenn man als männliches Wesen Gefühle zeigt.

Liebe Presse, liebe Leute mit Geld, ich würde sofort das erste Magazin für Jugendliche kreieren, dass keine Erwartungen an das Äußere und das Verhalten in der Gesellschaft schürt, sondern Adoleszierende ernst nimmt und sie nicht zu minderbemittelten, interessenlosen Trendzombies degradiert. 

Es folgen nun die Höhepunkte der Ausgabe. Ja, ich gebe zu, mein Beauty-IQ ist nicht gerade überdurchschnittlich, aber ich werde an mir arbeiten. Versprochen. Ich hoffe, es findet sich jemand, der mir einige Fragen beantworten kann, die ich auf der jeweiligen Seite festgehalten habe.

 

img132 img133 img134 img135img136img137img138img139
img140img141img142img143img144img145img146img147img148img149img150

Das gelesene Wort Erkenntnisse bis Erleuchtungen

30 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Wenn ich das so sehe bin ich gar nicht Böse auf meine Eltern, denen so was einfach nicht in’s Haus kam, wodurch meine Schwester und ich dankbaraerweise von dem Mist verschont geblieben sind 😛 Und zum selber Kaufen war das Taschengeld dann doch zu kostbar 😀

    • Ahaha, bei uns wurde das ja gerne gemeinsam mit der Freundin auf dem Schulhof gelesen. Da wurde sich immer abgewechselt mit dem zahlen. Also so 5./6. Klasse war das schon echt was großes, wichtiges. Und deswegen finde ich es beschissen, was wie die Autoren mit ihrer Verantwortung umgehen.

      • Ok, das war bei uns eher die BRAVO, die dann mal im Freundeskreis kursierte 😀 Aber da ist es ja fast noch schlimmer, was die Entwicklung der Inhalte so die letzten jahre über betrifft.

  2. Ich kotze gleich.

    Dass solche Magazine so schlimm sind und unsere Nachfolgegenerationen schon im zarten Alter von 10-13 Jahren in alle schrecklichen Konventionen zwängen, war mir gar nicht bewusst. Kann man die Redaktion nicht moralisch verklagen und dann dazu zwingen, ein gutes Magazin zu erstellen?

    • Wir könnten täglich Beschwerdemails schreiben oder ein eigenes Magazin auf die Beine stellen? Schlimmer fand ich im übrigen die Bravo, da da mein Problem war, dass da gar keine berühmten bis talentierten Leute mehr drin sind, sondern gefühlt nur noch Blogger. Und die weigere ich mich zu kennen.

  3. Oh mein Gott…. ! 😯 XD

    Was ist denn nun der look der süßen Bloggerin? Welcher 12-jährige wünscht sich denn bitte eine ernsthafte Beziehung und was ist das? Schlimmer noch, welcher Mann findet ausgerechnet die Stimme von Heidi Klum(!!!!) attraktiv?! 😯

    • Ach Mensch, ich hatte so sehr gehofft, du könntest mir eben jene Fragen beantworten. Vor allem letztere! Interessanterweise musste ich da sofort an ein Seminar mit einer Schauspielerin und Coachin denken, die erst einmal allen weiblichen Teilnehmern gesagt hat, dass sie von Natur aus, eigentlich tiefer reden, aber weil ja Mädchen süß und niedlich und hochstimmig sind, alle dazu neigen konstant nicht in der eigentlichen Tonhöhe zu reden. Fand ich irgendwie krass.

      • Woah, nee, ich find wenig schrecklicher – und abtörnender! – als die Stimme der Klum! 😮
        Deine Beobachtung aus dem Seminar kommt mir bekannt vor. Viele Schauspielerinnen und Sängerinnen sprechen ja auch so gekpnstelt hoch von der Stimmlage, das nervt mich tierisch! Denn das ist nicht süß oder niedlich, davon bekomm ich Zahnschmerzen! Bisschen Tiefe bei ner Frauenstimme ist nämlich auch angenehm bzw. attraktiv.
        Aber joa, auf mich hört ja keiner. ^^

  4. Ich kann gerade nur den Kopf schütteln… wenigstens ist deine Art, uns dies zu präsentieren durchaus unterhaltsam.
    Nun entschuldige mich bitte… ich muss mich mal eben übergeben… Oo

  5. Ich habe zwischen Lachen und Verzweiflung geschwankt und weiß gar nicht, was ich an diesen Heften am grässlichsten finde. Ob es Dimensionen gibt, in denen ein Ponchardigan ein Kleidungsstück mit Existenzberechtigung ist? Oder in der „Häppy-Häppchen“ jemandes irgendetwas chillen und der- oder diejenige dabei seriös wirkt? Wir werden es wohl nie erfahren! Auf die Beziehungs-/menschliches-Wesen-sein-Tipps gehe ich lieber gar nicht erst ein …
    Trotzdem vielen Dank, dass wir an deiner berechtigten Verwirrung teilhaben durften! 😀 Ich bin übrigens definitiv dafür, dass du bei dem Verlag mal anrufst und ihnen deine Mitarbeit als Chefredakteurin vorschlägst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: