Liebster Award #15

Bohli hat die Ehre des letzten liebsten Award des Jahres. So kann ich mir das Ausdenken von Fragen für das nächste Jahr vornehmen, schließlich sind auch schon zwei Nominierungen wieder eingetrudelt und die Vorsätze des kompetenten Beantworten eurerseits sind dann besonders frisch. Ihr dürft euch also zurücklehnen. Noch.

1. Hast du die Freundschaftsbücher von damals noch?

Oh ja! Damals musste es unbedingt ein Diddl-Freundschaftsbuch sein. Ich liebe es! Meine Seite habe ich so oft durchgestrichen und aktualisiert, man erkennt nichts mehr. Oh mein Gott, ich muss mich korrigieren. Ich habe meine Seite zugeklebt. War ich mir wirklich so peinlich? Die Seite für meine Schildkröte Geraldine mitsamt unscharfen Foto ist aber sehr liebevoll und einfühlsam gestaltet (Ich bin ein Fan von: Essen und dir, Das stärkste Game: Laufen, Mein Schwarm: Der Wärmestein).

Es war sogar angesagt, die beliebten Lehrer um einen Eintrag zu bitten. Meine Musiklehrerin aus der Grundschule ist jedenfalls verzeichnet. Und sie hat eine unglaublich schöne, schnörkelige Handschrift. Interessant sind natürlich die Einträge der männlichen Wesen (Mein Schwarm: Sag ich nicht!, Mein allergrößter Wunsch: Gute Ausbildung!, Mein Schwarm: Franziska Victoria Jauer). Brisant, brisant. Ich kann mich noch gut erinnern, wie diese Bücher Freundschaften und zarte Bande der Liebe ruinierten. Grundschulzeit war schon irgendwie aufgebaut wie eine Soap.

2. Freust du dich auf das älter werden? Was daran negativ / positiv?

Ein absolut abstrakter Gedanke für mich, da ich außerhalb von Konzerten und Reisen absolut im Hier und Jetzt verankert bin. Ich freue mich auf Ereignisse die in naher Zukunft auf mich zukommen, aber „älter werden“ ist ein nichtexistenter Zustand. Selbst, wenn ich mit 40/50/60/whatever gefragt werden würde, könnte ich die Frage nicht beantworten.  Und die Zukunft zu planen ist Schwachsinn, da mache ich lieber jetzt gleich das, was ich will und worauf ich Lust habe, bevor ich morgen von einem wilden Fahrradfahrer umgekarrt werde und für den Rest meines Lebens im Koma liege.

3. Darf man jungen Künstlern eine ehrliche (und harte) Kritik geben oder gibt es Grenzen?

Ja. Ist ja schließlich deine Meinung. Außer du möchtest dich damit eigentlich nur profilieren und jemanden gezielt verletzen. Wenn dich aber nun mal die jeweilige Kunst nicht berührt, dann berührt sie dich halt nicht. Das zeigt doch nur, dass wir alle feine, unterschiedliche Erdenbürger sind. 

4. Wenn man bei Wahlen nicht wählen geht, wählt man dann die richtigen oder falschen Volksvertreter?

Ich hasse es, wenn Leute damit kokettieren, dass sie nicht zur Wahl gehen. Die sind ja so clever und besser, weil sie da dann mal zeigen können, wie krass sie doch gegen das System sind. Und die nicht wählen, weil sie denken, dass es keinen Unterschied macht, möchte ich gerne aus der Apathie rütteln. Ich finde es immer gut eine Wahl zu haben, auch wenn die Auswahl nicht zu Euphorie führt und da vieles nicht mit rechten Dingen zugeht.

5. Sollte man sein Geld für das Alter aufsparen oder bis zum letzten Cent im Jetzt leben?

Da habe ich wohl bei Nummer 2 einiges vorweggenommen. Ich habe keine Angst ausgeraubt zu werden, da ich weder auf meinem Konto noch in meiner Geldbörse große Mengen an Geld bunkere. Sobald genug für einen Flug oder ein Konzert vorhanden ist, wird auch sofort investiert. Und wenn ich mir so meine Familiengeschichte anschaue, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass ich ernsthaft alt werde. Von daher bin ich da weniger vorausschauend-ängstlich, sondern eher pragmatischer Natur. 

6. Haben wir unsere Sehgewohnheiten zu stark an Amerikanische Filme angepasst?

Ich bin primär mit amerikanischen Filmen aufgewachsen und würde schon sagen, dass man eine gewisse Ästhetik und Semiotik gewohnt ist. Ob im zu starken Sinne, weiß ich nicht. 

7. Werden wir auch im Altenheim noch die Musik von heute hören? Und dazu mit Rollator tanzen?

Hast du heimlich Faith No More gestalkt?

8. Ist Selbstversorger ein Thema für dich?

Absolut. Mich hat ja die Hoffnung durch die Schule gebracht, dass im Studium alles freier ist und mehr Spaß macht und man endlich Seelenverwandte trifft, dazu gehört bla bla, aber da ich gerade in der Ernüchterungsphase bin und einfach akzeptiere, dass ich diesen Lebensentwurf nicht als den meinen akzeptiere, bin ich gerade sehr auf dem Weltverbesserungstrip und versuche der Wirtschaft, Werbung und dem Staat zu entkommen. Das was ich da realisieren will, verrate ich aber noch nicht, schließlich muss es in ein paar Jahren auf diesem Blog noch Überraschungen geben. Bis dahin erarbeite ich mir auch meinen grünen Daumen.

9. Die vereinten Nationen haben die Global Goals erlassen. Was machst du dafür und damit?

Ich muss gestehen, ich war gerade das erste Mal auf der Seite. Interessant. Ich hätte eine sehr simple, kurze Antwort darauf, aber das würde nur zu rollenden Augen führen. Fangen wir anders an. 

Ich bin von Natur aus ein Mensch, der einem strikten Moralkompass folgt. Ich habe einen ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit und möchte, dass es jedem, der mir wohlgesonnen ist, gut geht. In der Kindheit war ich aber eher mit Kind sein beschäftigt, in der Adoleszenz mit meinem eigenen Weltschmerz, so dass ich erst jetzt mit 22 Jahren das Niveau erreicht habe, was konstant aneckt und nervt. Ich denke nicht mehr, dass es ein hoffnungsloser Kampf ist. Idealist durch und durch, aber mit dem Bewusstsein mit was ich mich jetzt belasten kann und mit was nicht. Was ich als einzelner ändern kann. Mir wird gerne gesagt, ich hätte ein Helfersyndrom, einen Jesuskomplex und wolle mich nur in ein besseres Licht rücken, über andere urteilen. Nein. Ich bin nicht unfehlbar und muss nicht ausgleichend jedem Menschen aufzählen, wie oft ich bei Share The Mail oder Blogger für Flüchtlinge (subtil beworben, oder?) spende, oder wie viele Weihnachtspakete ich für Flüchtlingskinder schnüre. Das ist kein Wettbewerb. Es geht darum, sich primär als Gemeinschaft zu sehen, sich auszutauschen und das Beste aus dieser zu holen. Und das fängt bei der Familie und dem Freundeskreis an. Und da ihr alle meine Freunde seid, guckt ihr euch jetzt diese Dokumentation an und redet mit mir danach über die Global Goals und der Attraktivität von Will Potter:

10. Gibt es Filme die du nur noch aus sentimentalem Wert behalten hast, aber nicht mehr schauen kannst? Sie sind halt doch schlecht.

Nein, da ich sie ja aus Sentimentalitätsgründen immer noch toll finde und genau das Gefühl jener Zeit wieder aufkommt. Jedenfalls bei allen Filmen, die ich physisch besitze. Ansonsten gab es auch schon böse Überraschungen.

11. Beinhaltet mein Blog zu wenig schöne Frauen mit goldenen Stimmen und zu viele alte Männer hinter abgewetzten Instrumenten?

Schwieriges Wertungssystem, der Herr. Ich würde es begrüßen, wenn dein Blog geschlechterausgewogener wäre, aber es dürfen wirklich alle Arten von Frauen und Männer repräsentiert werden. Auch alte Frauen mit abgewetzten Instrumenten oder schöne Männer mit goldenen Stimmen (Mike Patton?). 

Liebster Award

13 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Das Video hat mir trotz Erkältung und Regen ein sonniges Gefühl beschert. Danke dafür! ^^
    Dein Moralkompass ist schon beeindruckend. Ich glaube ich bin erst vor kurzem in so einer Phase angekommen, die deiner ähnelt. Also bist du mir kaum Jaaaaaaaaaaaahre voraus. Ich sollte dich wohl zu meinem Mentor ernennen. (Und mir Bücher über Gartenarbeit zulegen …)
    Das Doku-Video ist bei mir gesperrt. 😦 😦

    • Wirkliich? Awwweee, das freut mich.

      Aber…aber…du bist doch mein Mentor. Darf man das auch gegenseitig sein?^^

      Habe den Link zur Doku aktualisiert. Ich habe Netflix, kann sie dir also gerne am Freitag zeigen.^^

      • Jiaa ^~^
        Wir können uns bestimmt gegenseitig mentorieren. Jeder in seinem Fachgebiet! :3
        Das Angebot nehme ich gerne an! Kann ich auch endlich mal Netflix im Riehl Leif bestaunen. 😀

  2. So wenige GIFs und so viel Text, da fühl ich mich gleich doppel geehrt, dass ich dich indirekt nominiert habe. 😉
    1. Wie cool, ich habe leider diese Bücher nicht mehr. Hatte aber auch Einträge von Haustieren und Lieblingsplüschtiere drin. 😉
    2. Eigentlich bin ich selber froh, nicht mehr 16 oder dergleichen zu sein. Bald 30 ist ein gutes Alter, aber ich freu mich jetzt auch nicht besonders auf die kommenden Jahrzehnte. Wobei dies alles irrelevant ist, wie du sagst. Man lebt ja im jetzt.
    3. JAA genau! Erklär dies mal den Jungmusikern, die sich von meinen Texten auf dem Blog angegriffen fühlen. Ach Kinder..
    4. und 5. Genau!
    8. Vor zwei Tagen habe ich einer guten Freundin „Cowspiracy“ gezeigt, und wieder einmal hat sich bei mir das Gefühl eingeschlichen, dass ich in Zukunft einen eigenen Garten will. Klar, bei meiner momentanen Wohnung in der Altstadt ist es nicht möglich, doch wer weiss was auf mich zukommt. Gemüse Ahoi!
    9. Leider funktioniert der Link nicht mehr, die Doku wurde von Youtube entfernt. 😦
    11. Alles klar, ich versuche dies in Zukunft zu beachten. Ellie Goulding wurde diese Woche ja wieder abgedeckt. So von wegen Goldkehlchen.

    • Naja, wer interessante Fragen stellt bekommt auch ausführliche Antworten.^^

      Ich kann denen das gerne erklären, gib mir einfach die Adressen. Ich schaue dann mal vorbei. So geht das natürlich nicht.

      Naja, du könntest dir auch so ein Stück Gärtchen irgendwo abseits der Wohnung mieten, oder? Ich habe natürlich auch kein Problem, wenn du dir ein Haus baust und ich dann unauffällig in die Gartenlaube ziehe. *hust*

      Ich habe den Link aktualisiert, aber du kennst das Werk ja eh schon^^ Ich habe mir zu Weihnachten das Buch von Will Potter gewünscht. Mal sehen, ob ich es bekomme. Könnte dich sicherlich auch interessieren.

      • Alles klar, ich erstelle ein schwarzes Buch mit den Adressen. 😉
        Das auf jeden Fall. Allerdings passt es momentan nicht so in die Freizeit rein. Aber ich bin ja noch jung. 😉
        Und wenn das Haus steht, wirst du auf jeden Fall informiert.
        Ach so, dieser Film ist es, alles klar 😀 Ja sag mir dann, wie es sit.

  3. Ohhh ich besitze meine Freundschaftsbücher auch noch. 2 Stück an der Zahl und am liebsten würde ich immer noch meine Freunde dort eintragen lassen… Scheiß eigentlich auf die Peinlichkeit. Ich weiß was ich morgen tun werde. Bzw. meine Freunde 😀

    Ach du grüne Neune, gegen deinen Moralkompass wirke ich wie Sephiroth. Das Schlimme: Ich fühle mich dabei noch nicht einmal schlecht. Verdammt ich bin eine Psychopathin. Hm, der Teufel wird sich freuen… Gut. Ich übertreibe gerade maßlos. Ich liebe es Geschenke zu verpacken!

    Das einzige wovor ich Angst habe sind die Steuererklärungen und der ganze Papierkram. Was soll ich denn damit bitte machen?!

    Ich hasse Kritik. Als angehende-ach-wird-schon-Künstlerin vermutlich die genialste Voraussetzung -.-

    • Genial! Und wie war die Reaktion?^^

      Naja, die Erkenntnis ist der erste Schritt zur Besserung. *lach* Nein Quatsch, mach was du für richtig hälst, solange du niemanden damit schadest und dein Handeln ab und zu mal reflektierst.

      Niemand zwingt dich Steuererklärungen zu machen. Ich jedenfalls nicht. ^^
      Für den Rest hat man Eltern, die es aus Erfahrung besser wissen. Und dann kannst du vor anderen so tun, als hättest du von selbst voll den Durchblick bezüglich Wohngeld, Anträge und bla erlangt.

      Ich auch. Vielleicht zeigt das ja nur, dass wir wirklich Herzblut hineinstecken.

      • 1. Die Reaktionen waren von -jetzt-ist-die-völlig-durchgeknallt bis oohhhhh-wie-genial sehr breit gefächert 😀

        und ich bilde mir zumindest ein, ein gewisses Maß an Reflektionsfähigkeit zu hegen und zu pflegen 😉

        Ich glaube die denken immer noch, dass sie mich mit 18 aus dem Nest werfen können 😀 Ich denke, dass werden sie auch tun, nur wird dann die Hotline Bitte-Hilf-Mir wohl heiß laufen ;D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: