Ausstellung: Anton Corbijn Retrospektive

Es ist trist, grau und es regnet ununterbrochen während man versucht gegen den Wind anzulaufen. Herbst in Berlin. Die perfekte Zeit für eine Ausstellung. Und dann am besten eine mit Schwarz-Weiß-Fotografien berühmter Musiker, Schauspieler und anderer bekannter Gesichter. Und das Ganze auch noch von jemandem, den ich im höchsten Maße verehre, dem ich das sogar mal sagen durfte. Anton Corbijn. 

Auf zwei Etagen tummelten sich seine Werke, schlicht und ohne Verzierungen, Bild an Bild, darunter der Titel mit Bleistift gekritzelt. Das hatte Charme. Würdevolles Understatement. 

Es folgen meine liebsten Bilder der Ausstellung, die leider aufgrund der Auflösung nicht das volle Potenzial ihrer Magie ausschöpfen können. Die Suche im Internet gestaltete sich nämlich schwerer als gedacht. Ich möchte sie trotzdem nicht vorenthalten.

Ian McCulloch

Dieses Portrait war das erste, was ich beim Treppensteigen sah, von dessen Existenz ich nicht einmal wusste. Es ist mein liebstes der Ausstellung, nicht nur aufgrund meiner vergangenen, kleinen Schwärmereien für den Sänger von Echo & The Bunnymen, sondern durch das, was es ausstrahlt. Es ist zuckersüß, aber dennoch melancholisch. Die ultimative Repräsentation der Musik , die perfekt für Romantiker ist, denen The Cure noch zu depressiv sind. 

Metallica

Aus dem Potpourri der Sessions mit dieser hassgeliebten Band waren sehr viele Spielereien zu sehen, die die erfolgreichste Metalband aller Zeiten sympathisch einfangen. Besonders dieses hier dank Kirk. Leider steht Lars daneben.

tumblr_nxtgossVlA1qzotdbo1_1280Trent Reznor

Ich kannte bisher nur diese Pose und wusste auch nicht, dass meine Lieblingsband Nine Inch Nails mit dem guten Anton kollaborierte. Es ist schön zu sehen, wie normalgroß Trent dort wirkt und irgendwie mag ich diese bescheuerte Jacke. Desweiteren sieht Trent da aus wie Noel Fielding jetzt. Zufall, dass ich beide liebe? Man weiß es nicht. Ich mag die Inszenierung jedenfalls unglaublich, da sich Trent mal positiv austoben durfte und nicht als der traurigste Mann der Welt dargestellt wurde. 

Nirvana

Auch von dieser Band gab es viel zu bestaunen, unter anderem auch eine Fotografie des Drehs von „Heart-Shaped Box“, trotzdem konnte ich meine Augen nicht von diesem Bild abwenden. Diese Dynamik dieser drei grundverschiedenen Herren fasziniert mich immer wieder.

Mike Patton

Ich hätte gern mein Gesicht gesehen, hätte ich nicht gewusst, dass ich neben Martin L. Gore und den üblichen Verdächtigen wie U2 oder Tom Waits auf diese Gestalt treffen würde. Mir musste es ja unbedingt jemand vorher verraten, was mich immer noch betrübt. Ich liebe Überraschungen, allerdings glaube ich, dass das an dem Ort zu einem Raub geführt hätte. Ich könnte dieses Portrait stundenlang anschauen. Mike ist da genauso alt wie ich, hat eine genauso bescheuerte Frisur wie ich (wobei ich das mit dem Schachbrettmuster perfektioniert habe), hat aber im Gegensatz zu mir schon etwas großes kreiert, darf damit um die Welt tingeln und muss sich nicht um den bescheuerten, alltäglichen Scheiß des jungen Erwachsenendaseins kümmern. Auch bei diesem Bild habe ich mich sofort gefragt, wie wohl der Arbeitsprozess gewesen sein mag. Ich würde Anton so gerne ausfragen, wie das mit Person XY abgelaufen ist, woher die Ideen kamen etc. Auch hier, schon allein wegen diesem Blick. 

8d2b3db4329be648178aa895322b75a6Dave Gahan

Ich spüre förmlich die Verwunderung. Was, kein Portrait des heiligen Martin L. Gore? Nein, diese Momentaufnahme nach einem Konzert im Jahre 1993 hat mich dermaßen berührt. Selbst in seinen dunkelsten Stunden wurde Dave Gahan so glamourisiert, so erotisierend in Szene gesetzt, dass ich überrascht war von dieser fragilen, selbstzerstörerischen Version eines stadionfüllenden Bühnentiers. Er sieht so kraftlos aus, so tot. 

The Cramps

Dies ist mein Anspruch an eine romantische Beziehung. Nicht weniger. Mein absolutes Traumpaar, welches ich leider nicht mehr live erleben durfte. 

Nick Cave

Ich hätte auch gern Kinder mit Nick Cave, aber mich fragt ja keiner. Außer Stepnwolf.

Danny DeVito

Ich muss gestehen, ich präferiere eher die Arbeiten aus den 1980er, aber diese blaue Färbung, die wenn man direkt davor steht unglaublich einnehmend ist, gibt der Komposition besonders, was in Schwarz-Weiß einfach nicht vorhanden gewesen wäre.  

Ian Curtis

Eine meisterliche Komposition. Auch hier habe ich mich gefragt, wie es entstand. Inszeniert oder nicht, ich weiß es nicht, es fällt mir jedoch immer noch schwer zu glauben, dass niemand mit dem Freitod dieses Herren gerechnet hat. Dieses Bild in seiner gesamten Emotionalität, intensiv und roh, hätte doch durchaus zum Denken anregen können. 

David Byrne

Zum Abschluss der gute David Byrne, Dauergast meiner Beiträge des Media Monday und Sänger der Talking Heads. Hier gibt er einem ein unheimliches Gefühl, man fühlt sich konstant angestarrt und beobachtet. Würde ich mir nicht in meine Wohnung hängen. Trotzdem eine Fotografie, die in meinem Gedächtnis geblieben ist und fasziniert. Das erste worauf ich achtete waren übrigens die Füße. Barfüßige Musiker existieren in meiner Weltanschauung irgendwie nicht. 

Tickets & Infos:

http://www.co-berlin.org/anton-corbijn-retrospektive-Berlin

 

I love your friends, they're all so arty, oh yeah!

24 Comments Hinterlasse einen Kommentar

      • Ich will ja nicht noch weiter in der Wunde bohren, aber es waren wirklich immer Ausnahmekonzerte, die Bühnenpräsenz von Lux und Ivy war kaum zu toppen. Nie werde ich den Moment vergessen, als Lux Interior bei einem Konzert in der Münchner Theaterfabrik plötzlich durch den Bühnenboden nach unten krachte, kurz darauf kam der Kopf wie beim Kasperltheater wieder zum Vorschein und der alte Berserker machte weiter, als wär nix gewesen.
        Jeder andere hätte bei einer derartigen Schrott-Bühne sofort das Konzert abgebrochen.
        Wahnsinn auch, wie er immer auf den Boxen rumkletterte, dabei den Inhalt der vorher weggepumpten Weinflasche wieder von sich gab und weitermachte, ohne mit der Wimper zu zucken. Der Lux und seine Herzdame fehlen mir schmerzlich wie nur wenige im jährlichen Konzert-Turnus.
        Liebe Grüße,
        Gerhard

      • So schön, wie du das formuliert hast, tut es fast nicht weh. Was macht die gute Poison Ivy eigentlich seitdem? Bin nie über ein Interview oder andere Entwicklungen gestolpert…

    • Oh je, das muss ich dann aber am nächsten Sonntag ändern. 🙂

      Ich würde jedem das Bild ohne Umschweife vorsetzen, der keinerlei Ahnung hat, wie sich eine Depression anfühlt. Besser kann man es nicht einfangen.

  1. Das letzte Bild ist beunruhigend und wirkt ein wenig wie … aus dem Jenseits? Definitiv nichts für in die Wohnung. o.o
    Ist es sehr verwerflich, wenn ich jetzt anmerke, dass mich dein liebstes Paar auf diesem Bild an Johnny Depp und Helena Bonham Carter erinnern? ^^
    Besitzt du eigentlich schon eine Trent Reznor Jacke oder kommt die erst noch? 😀

    • Ich kann dir versichern, solange ich keine reichen Freunde und Gönner habe wirst du das Bild nicht in meiner Wohnung erblicken müssen.

      Nein, da ich doch auch nebenbei Burtonlover bin, passen diese Gesellen doch auch gut in mein Raster.

      Nein, ich habe eine kratzige Pinke, in der ich mich wie ein 70er Jahre Zuhälter fühle und aufführe, aber nichts was an diese herankommt. Ist ja bald Weihnachten, ne.^^

      • Das beruhigt mich. Andernfalls überrede ich die reichen Gönner dir von ihrem Geld lieber die Original-Puscheljacke des anderen Fotos zu schenken. Deal? 😉 In meinem Budget wird die wohl leider nich drin sein. Ich könnte höchstens versuchen ein zotteliges Schaf zu entführen, das du dir dann elegant über die Schultern schwingen (und in Zeitlupe nach hinten umkippen) kannst …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: