Franzus Veganus (2)

Offiziell bin ich ja Teilzeitveganer, was bedeutet, dass ich durchaus bereit bin in Restaurant oder bei Familie und Freunden vegetarisch zu speisen. Ab Weihnachten mache ich jedoch den vollwertigen Wandel und werde dann meine heilige Veganerpower erhalten. Ich freue mich schon, endlich ein besserer Mensch. Besser als Bono, muhaha! 

Doch auch ich habe eine Schwäche. Etwas, was mir sehr ans Herz gewachsen ist. Käse. Insbesondere Weichkäse. Dafür habe ich faules Getier leider keine Alternative gefunden, aber dafür viele Rezepte zum selbstmachen. Trotzdem hat mein Fund den baldigen Abschiedsschmerz effektiv gelindert.

Hier die Resultate: 

Der Klassiker, den es (jedenfalls in Berlin) in vielen regulären Märkten wie Edeka, Kaufland etc. gibt, sind die guten, alten Wilmersburger Scheiben. Leider gibt es meist nur die klassische Sorte, die zwar sehr lecker ist (und niemand, dem ich die untergejubelt habe, hat gemerkt, dass das „kein echter Käse“ ist), aber auf Dauer etwas eintönig.

So kann man dank dem Internet sich auch die Sorten „Würzig“, „Tomate-Basilikum“, „Pilze“, „Paprika“, „Kräuter“, „Cheddar-Style“ und „Chili“ zu Gemüte führen. Letztere war die einzige, die mir überhaupt nicht geschmeckt hat. 

Ich habe einen tollen Kaisers bei dem ich immer zuschlage, sobald teure Produkte, wie diese, 30 Prozent heruntergesetzt sind. Ich bin nämlich ein leidenschaftlicher Käsetoast- und Pizzaconnoisseur, da möchte man sich ja nicht einschränken. Ich persönlich präferiere die Sorte „Mozzarella“, da diese im Gegensatz zu „Cheddar“ nicht so stark nach Hefe schmeckt.

Mein Favorit in Sachen Geschmack, Konsistenz und Flexibilität. Du kannst ihn konservativ auf dem Brot essen, in den Salat raspeln oder tolle Sachen überbacken. Im Gegensatz zu dem Pendant von Daiya verhält sich dieser Käse wie Käse und bewegt sich aufgeregt, wenn er sich erhitzt. Das hat mich sehr glücklich gemacht. Bin dann doch Ästhetiker. 

Der Mozzarellabruder meines Lieblings ist für mich leider nur überbacken (nur mit anderen Zutaten, die von ihm ablenken) genießbar. Die Konsistenz ist eher glibbrig und der Geschmack ist nicht mein Fall.

Mein zweiter Favorit. Man nehme ein frisches Brot, bestreiche es sanft mit Margarine und kröne es mit dieser heiligen Erfindung. Ich liebe Käse mit Nüssen. Ich würde mich auch als Testperson opfern, falls eine Sorte mit Pistazien geplant sein sollte. Hauptsache ich bekomme mehr Alternativen zu simplen Scheibenkäse. Den kann ich nämlich echt nur phasenweise sehen.  

Franzus Kulinarus

11 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Nöp, als Französe muss ich sagen, bin ich froh über unsere Käsekultur, und würde auch nicht verzichten. 😉
    Aber schön, dass du einen Käseweg gefunden hast, der zu dir passt. Achja, Käse. *einen auf Samson mach* 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: