Kinowoche: Die Peanuts, Star Wars: Das Erwachen der Macht & The Revenant

Die Peanuts

Ich mag Snoopy nicht. Der ist manchmal so gemein zu Charlie Brown. Das macht mich immer fertig. Auch in dem Film macht mich das, was alles Charlie Brown so zustößt und wie er sich selbst degradiert, fertig. Gemeine Hunde, gemeine bis verlogene  Schulkameraden. Als Kind konnte ich auch nie mit den Peanuts etwas anfangen, weil ich meine depressive Karriere erst für ein paar Jahre später festgelegt hatte. Ich glaube, ich verstehe da einfach was nicht oder so. Ich meine, das Ende war echt schön und eine gewisse Lust doch nochmal Bekanntschaft mit einigen Charakteren zu schließen, wurde entfacht, aber manchmal war mir der Humor zu doof und der Rest zu düster. Vielleicht doch eher Lesestoff. Oder ich hatte eine zu glückliche Kindheit.

7/10

Was hatte ich in der Kindheit aus den Star-Wars-Filmen ausgelebt? Lustige Frisuren. 

1270248_4342604461383_3212029364692443675_oAuf dem Schulhof spielte ich lieber einen Nazgûl, zuhause wurde lieber Star Trek geguckt und dann gab es ja noch Harry Potter. 

Danke an meinen Beastie-Boys-Kumpanen J.J., dass ich jetzt einen Teil meiner Kindheit nachholen darf. Und wenn ich nochmal irgendwen rumheulen höre, wie unlogisch dies und jenes ist, dem zeige ich dann mal meine Macht. Muhahahahaaaaaaa. Oder man erkläre mir, wann denn Menschen mal logisch und intelligent handeln. Und seit wann denn jeder gleich viel Talent für etwas hat. Jeder der was gegen Rey sagt, bekommt von mir höchstpersönlich ein Slave-Leia-Kostüm für eine Woche übergestülpt. 

Dass ich als leidenschaftliche George-Lucas-Hasserin mal „Star Wars“ verteidige…

Star Wars: Das Erwachen der Macht in 2D

Nach meinem ersten Besuch der deutschen Fassung im IMAX in 3D, wollte ich das gerne noch einmal in 2D genießen. Habe auch sofort gemerkt, wie entspannter das für mich ist. Ich konnte mich besser auf die Handlung und die Charaktere fokussieren, die liebevoll gestaltete Optik und Gastauftritte würdigen und mich über die Gespräche während der Pause amüsieren. Ich will ein lila Lichtschwert. Und Spielfiguren. Wobei dass wahrscheinlich wieder ausarten würde…

Star Wars: Das Erwachen der Macht in 3D, im IMAX in Originalfassung

Und dann ging es ja noch in die Originalfassung. Die war doch ein wenig tränenreicher. Also so Lachtränen. Hatte das Gefühl, dass Poe und Finn sich da mindestens 3000 Mal intensiver verliebt anschauen. Und der gute Kylo klingt auch 3000 Mal leidender, obwohl ich durch die eigentliche Stimme Adam Drivers vermutete, genau das Gegenteil beobachten zu können, aber nein, die Lacher waren auch bei der Vorstellung lauter bezüglich seiner Maskenabnahme. Naja, wir wissen alle, dass ich zu 98 Prozent eh nur auf General Hux fokussiert war. Ich liebe die Szene, wo der Herr befielt, dass ein paar Leute hinter Poe und Finn hinterhergurken sollen. Hat da mal jemand auf seine Augen geachtet? Also entweder ist das die Sekunde, in der General Hux sich selber ziemlich toll findet, stolz ist, wie strikt und badass er ist und hofft, dass Supreme Leader Snoke ihn jetzt viel lieber als Kylo hat oder es ist die Sekunde, wo Domhnall Gleeson kurz realisiert, dass er im Star-Wars-Franchise mitspielt und sich ungläubig freut. Man weiß es nicht. Und ich wusste vorher, dass er einen britischen Akzent annehmen wird, aber so theatralisch. Herrlich. Vor allem mit den blauen Augen hat er es auf jeden Fall zum Space Nazi meines Herzens gemausert. Da kommt dann nämlich kein Gingerneid dazu, denn eigentlich hat er diese Augenfarbe:

Und wenn ich etwas an meinem Gingerdasein ändern wollen würde, dann die Augenfarbe in Richtung Grün. Mal sehen, was sich dann bei unseren real life Weasleys durchsetzen wird. 

Irgendwie bin ich leicht abgedriftet…

10/10

(Ich hatte aber auch weder eine Erwartungshaltung noch positive Gefühle bezüglich des Franchises vorher.)

The Revenant 

Ich stapfte mit Strumpfhose, Jeans, Pullover über Hemd über Unterwäsche, Jacke mitsamt Kapuze, Schal, Handschuhen und zwei paar Socken durch das eisige Berlin, um einen Film zu schauen, in dem Leo durch Kälte, Nässe und Schmerzen muss. Perfekt. Allerdings habe ich noch nie im Leben solch riesige Untertitel im Kino gesehen. Das hatte mich irgendwie beeindruckt. Fast die Hälfte der Leinwand. Und Domhnall Gleeson hatte schon wieder eine andere Synchronstimme. Absolut unsozial mir gegenüber. 

Jedenfalls war ich gespannt, was der Regisseur meines heißgeliebten „21 Gramm“ und meinen leidenschaftlich gehassten „Birdman“ da fabriziert hat und war überrascht, wie unnachtragend ich dort saß und mich immer mehr in meinen Kinosessel verkriechte. Ich bin in meinem Alltag noch nie an den Punkt gekommen, wo ich die pure, simple Angst um mein Leben verspürt habe. Umgeben von den typischen Formen von Ängsten in der heutigen Gesellschaft, war diese reine Form des Gefühls sehr intensiv und mitnehmend. Vollkommen in den Bann gezogen, wozu Menschen in Extremsituationen fähig sind. 

Bei so viel Schmerzempathie hätte ich mich bei mancher Szene auch am liebsten in ein Pferd gelegt. Und der gute Leo darf jetzt bitte erlöst werden bezüglich seines Oscars. Ich meine, was soll er denn nach dem Film bitte noch machen? Sich in zwei Pferde legen? Einfach weiter Fleisch fressen? 

10/10

Kinowoche

33 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Sieht so aus als müsste ich doch auch mal wieder ins Kino. Wenigstens „Star Wars“ müsste ich eigentlich schon noch sehen. Und nun ist auch noch der Urlaub rum, woher nun die Zeit stehlen? Ah!

  2. Wie kann man denn Snoopy nicht gut finden, geschweige denn sogar hassen? Also langsam tun sich bei dir Angründe auf, die ich äußerst bedenklich finde. Mal davon abgesehen, dass du offenabr deinen Balkon zu einem Treffpunkt für heimliche Spielzeugliebespaare umgemodelt hast, der jedem Rastplatz in der Nähe von Köln Konkurrenz machen könnte. Irgendwas läuft da bei dir doch wieder in die falsche Richtung, habe ich das Gefühl.

  3. Moment, Strumpfhose, Rock und Jeans auf einmal? 😮

    Ach, die Peanuts, ich hab die schon ewig nicht mehr geschaut, und ich weiß auch nicht, ob der Film ein guter Wiedereinstieg wäre. Aber ich war eher auf Charlies Seite denn auf Snoopys.

  4. Ich fand Hux sah die ganze Zeit so aus, als wäre er auf einem Drogentrip oder würde die ganze Zeit nur heulen. Die Augen waren schon mehr rot als blau.

    Auf The Revenant freue ich mich schon riesig. Heute abend gehts rein!

    • Ahaha, vielleicht hat der gute die Kontaktlinsen nicht vertragen? I don’t know. Auf jeden Fall trotzdem wunderschön.

      Ich bin gespannt, wie gesagt, meine Haltung davor war eher im Hass anzusiedeln.

  5. Der neue Peanuts Film ist doof, allein wegen der Optik und der neuen Synchronstimmen. O.O Aber du magst die alten Peanutsstreifen auch nicht? Das war zusammen mit Garfield, Calvin und Hobbes plus Tim und Struppi meine gesamte Kindheit 😀 Ich liebe Snoopy und Linus, und Charlie Brown und Lucy und den Heiligen Kürbis und Woodstook. Ach… *dahin träum*

    Rey ist toll, sie war das beste im gesamten Film! Gut, sie hat auch ein paar Logikfehler, aber sie war trotzdem toll 🙂 Besser als Leila oder Padme. General Hux hat mich tierisch an den Master aus Dr. Who erinnert… Ich hatte den Rest des Filmes dieses Trommeln im Kopf.

    Ich muss sagen, DiCaprio mochte ich mal… In Romeo und Julia. Er ist sicherlich ein großartiger Schauspieler, aber ich kann seinen Charakter einfach nicht haben. Zumindest das was ich mit bekomme.

    Mit Strumpfhosen und Röcken kannst du mich heut nach jagen 😀 Ich bin ein Hosenkind!

    • Vielleicht musst du mich da einfach mal vernünftig heranführen. Vielleicht hatten wir einfach einen schweren Start.

      Ja, aber sie ist ein Mensch. Jeder Mensch ist ein wandelnder Logikfehler.

      Ahaha, der gute Master durfte wenigstens ein bisschen lächeln.

      Leo rettet die Welt, den musst du mögen. Der hat „Cowspiracy“ mitproduziert (Netflix, du, jetzt sofort, anschauen!). Und mit David Thewlis rumgemacht.

      Ich hatte mal eine kurze Phase in der 11. wo ich ausschließlich Kleider und Röcke trug, aber an sich ist die Liebe zur Röhre beständig.

      • Das Meeme hat mich für den Rest des Abend ähhh überrascht? ;D

        Stimmt… Ich würde dennoch verdutzt sein wenn ich das erste mal in meinem Leben zwischen bäumen stehen würde.

        Ich notier es mir… Oh mein Gott meine Liste entwickelt ein Eigenleben. Sie bewegt sich! Es, es lebt! *blitzschnell wegrenn*

        Ich finde Röcke und Kleider einfach nur unpraktisch…

    • Ich denke beide Filme sind Beispiele dafür, wenn Franzi von Franchises oder Regisseuren, die bei ihr verkackt hatten, überrascht wird. Ich weiß, du kannst beide von Dramaturgie, Drehbuch, Plot etc. gut auseinandernehmen und gut die Schwächen aufzeigen, aber ich urteile IMMER aus meinen Emotionen heraus. Und diese ganze elende Debatte, dass Rey zu gut, zu perfekt ist, funktionert für mich einfach deswegen nicht, weil ich nicht daran glaube, dass alle Personen für alles dasselbe Talent haben. Es gibt nun mal kleine Kinder, die dir ein krasses Gemälde mit 8 fabrizieren können. Vielleicht nicht viele, aber es gibt sie.

  6. Ha! Ich hab mich schon drauf gefreut zu lesen, was du von General Hux hälst. Und ich wäre enttäuscht gewesen, wenn du nicht dabei abgedriftet wärst 😉
    Endlich mal jemand der The Revenant gut fand 🙂 (Ich auch.)

    • Ich möchte deine Erwartungen doch nicht enttäuschen, selbstverständlich drifte ich ab. Muss doch mein Revier markieren, jetzt wo alle endlich merken, wie toll der Herr ist. *lach*

      Jap, auf jeden Fall! Es war kalt und unbarmherzig. Das brauchte ich an dem schneeigen, eisigen Tag in Berlin.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: