Now it’s time for our wrap up

Wraps3-2

Größere Essensrunden mit exzentrischen Essern. Unter Zeitnot schnell Weizenwraps gekauft (nächstes Mal widme ich mich dem Rezept von Robert Rodriguez, versprochen.) und in Schüsseln mögliche Zutaten auf den Tisch gestellt. Jeder kann dann sein Endprodukt so gestalten, wie erwünscht. Das wichtigste ist der Dip, die Creme, die jeder verwenden wird. Wenn die das Beste ist, was du jemals kreiert hast, ist es egal, ob du Mais, Feldsalat, Kidneybohnen etc. oder von mir aus auch Pappe einrollen wirst, es wird schmecken. Also pack die Caskewkerne über Nacht ins Wasser, püriere sie, würze die Creme und spüre die Erleuchtung!

Du willst das Rezept? Frag mich einfach.

Casta est, quam nemo rogavit

5 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Mit Reispapier vom Asiaten geht das auch wunderbar, allerdings muss man vorher die Wassereinlegetechnik rtwas einüben bevor man sich in Gesellschaft stürtzt. ^^

    Ich weiß nur nicht ob Warps, die mit Raps einher gehen der ultimative Weg fr ein Einhornland darstellen… Müsste man mal austesten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: