Erkenntnisse der Woche

Diese Woche verging schnell, aber auch sehr holprig. Es ist jetzt fast alles für meinen baldigen tierischen Nachwuchs da und ich habe gerade ein Phase, in der ich leider schlafstörungsgeplagt bin, aber unglaublich musikvernarrt. Lag am Donnerstag ungelogen von 22 Uhr bis 5 Uhr früh und habe schönen Klängen gelauscht. Hier die Erkenntnisse der Woche:

  1. Menschen, die in einem sozialen Beruf arbeiten möchten, aber nicht bereit sind Hilfe anzunehmen, halte ich für inkompetent.
  2. Mein neuer Weckton klingt so, wie wohl auch mein zugänglichster Song klingen würde, wenn ich ernsthaft Musik machen würde:
  3. Genauso wie die zwei Herzchen komme ich auf höchstens vier enge wichtige Freundschaften und denke, dass das eine gute Zahl ist. Wenn man sich auf weniger Menschen fokussiert, könnte es zu Abhängigkeiten führen und bei zu vielen Menschen kann man nicht mit vollem Herzen am Leben des anderen teilhaben.
  4. Fast jeden Tag, wenn ich mit dem X10er Richtung Zehlendorf fahre und die schicke Gegend beobachte, ploppt die Vorstellung auf, dass Drake dort spazieren geht, ich aussteige und er mich zum Essen einlädt. Sollte ich vielleicht besser frühstücken oder sagt mir mein Unterbewusstsein, dass ich auf Drake stehe? Oder erhoffe ich mir einfach deliziöses Essen, weil er definitiv mehr Geld hat als ich? Und dann muss ich immer lachen, weil das erste Wort, was ich mit Drake verbinde „Champagnepapi“ ist. Dieses Instagram artet in meinem Kopf wohl aus.
  5. Manchmal können Songs sich an dich schmiegen und wie ein Schutzmäntelchen sein. 

 

Erkenntnisse bis Erleuchtungen

19 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Zwar ist es bei mir nicht Drake mit einem Frühstück, dafür allerdings Roy Batty mit einem Mottorad (aber Tagträume dürfen auch mal unlogisch sein). Fühl dich verstanden!

    …und Wow ich dachte ich wäre nach Kung-Fu Fighting so richtig wach, dein ausgesuchter Weckton ist der helle Wahn. Da schläft keiner weiter^^

    Dafür ist Old Battery genau mein Geschmack, like it.

    PS: Bei Schlafstörungen helfen mir immer Hörbücher…. Bist du mit dem Bafing eigentlich weiter gekommen?

    • Ahaha, ich quäle mich da gerne, wobei es ja für mich keine anstrengende Musik gibt, nur Herausforderungen. 😂

      Ich habe gestern Nacht 5 kg Fleisch und Innereinen verarbeitet. Denke das lief gut. Konnte danach schwer einschlafen, weil ich das Gefühl hatte, meine Hände stinken noch so penetrant nach Schmalz und rohem blutigen Zeugs. Ich bin schon ein Veganertier, ey. 😅

      • Kaffepulver hilft dagegen du Tierchen 😉 Einfach Hände damit einreiben und feddich… Natürlich dann noch irgendwann abspülen. Unweltfreundlich und hilft gegen (fast) alles. Auch Leichengeruch😂 Ich verstehe immer noch nicht warum du dir das antust. Fisch kann ich ja selber, aber Fleisch.. Urks

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: