Kinowoche: Ein ganzes halbes Jahr & Money Monster

Warum saß ich nochmal im Kino, obwohl ich wusste, dass ich mich bei „Liebesfilmen“ meist schrecklich aufrege? Ah ja, Neville spielt mit.

Und ansonsten so?

Ich muss gestehen, ich habe es mir schlimmer vorgestellt. Der Soundtrack war scheiße, die Moral der Geschichte ist scheiße, aber die Schauspieler sind allesamt gut aufgelegt und haben Lust auf ihre Rollen. Jenna Coleman ploppt auch ab und zu ins Bild und ich persönlich mag die Gesichtsdisko von Emilia Clarke. Ich finde ihr kindliches Leuchten mitsamt den hochgezogenen Augenbrauen äußerst liebenswert. Was ich nicht so umwerfend finde, ist die Dummheit, die ihre Rolle ausstrahlt. Warum müssen Menschen, die sich für Mode begeistern automatisch dumm sein? Ach ja stimmt, sind ja gefühlt nur Frauen auf dieser Welt mit diesem Faible….

Und noch kurz zu der Sterbehilfethematik:

Ich bin Befürworter, finde den Umgang in diesem Werk schwierig, weil ich der Meinung bin, dass der Mensch, der sich für den Tod entscheidet, eine gewisse Verantwortung seinen Mitmenschen gegenüber hat. Offen darüber reden und den Menschen eine Chance geben, sich damit auseinanderzusetzen und vorzubereiten. Da einfach eine Deadline zu geben, finde ich äußerst grenzwertig.

6 von 10

Ein Film, zu dem ich nicht recht weiß, was ich schreiben soll. Mir ist aufgefallen, dass Julia Roberts mir immer unsympathischer wird, je öfter ich mich auf ihre Mimik konzentriere. Und George Clooney wird alt. Die Thematik ist interessant, die Umsetzung irgendwie halbgar. Man wird zwar bei Laune gehalten und hin und wieder wird versucht zu überraschen (Die Frau vom „Täter“ und ihre Worte an ihn.), aber die einzige Szene, mit Aussagekraft und einem gewissen Gefühl, ist die am Kicker, wie der normale Wahnsinn des Alltags wieder aufgenommen wird und keinerlei Emotion der Geschehnisse von den Zuschauern weitergetragen wird. Von daher zu gewollt lehrreich und unpersönlich, als dass ich diesen Film ein zweites Mal schauen würde.

6,5 von 10

Kinowoche

5 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Dass Georgie alt wird, kann man ihm doch nicht vorwerfen, oder? Ja, Julia Roberts sehe ich auch nur noch ungern. Geht mir aber bei manchem „Hollywood-Urgestein“ so. Wenn die Person die Rollen überstrahlt und man ihnen die Figur nicht mehr recht abnehmen kann, wird es schwer.

  2. Me before You? War das nicht ein ganzes halbes Jahr? Laut meinen Gleichaltrigen Kollegen wäre dieser Film wundervoll und zu tiefst traurig.Ichwürde mir nie Liebesfilme im Kino anschauen,die sind eher etwas für die heimelige Couch. und dann bitte keine Buchverfilmung…

    Den Elan MoneyMonster zuschauen ist über die Wartezeit eigentlich nur noch mehr gestiegen, aber ich denk das wird nichts… Ich resigniere bei Filmabenden allein. Manchmal wären Geschwister doch gar nicht so schlecht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: