Six Feet Under – Crossroads (S01E08)

Rico nimmt einen besonders herausfordernden Fall bei der Konkurrenz an, um noch ein wenig Geld zu verdienen, sagt den Fishers allerdings nichts davon. Das führt zu Spannungen und jeder stellt die Loyalität des anderen infrage.

Ich muss gestehen, so wie Rico teilweise behandelt wird von Nate und Dave, kann ich verstehen, wenn er das Angebot annimmt und sich davon geschmeichelt fühlt, dass bei der Konkurrenz niemand fähig ist, dass Gesicht der verstorbenen Dame zu rekonstruieren. Trotzdem ist diese Heimlichtuerei, die am Ende natürlich auffliegt unnötig und für mich als Zuschauer eher stressig. Man könnte sich einfach gegenseitig wertschätzen und nicht für gegeben hinnehmen. Dann könnte sich auch ehrliche Loyalität aufbauen.


Die Todessequenz aus dieser Episoden war eine meiner liebsten. Ja, das klingt makaber.

In Serie

1 Comment Hinterlasse einen Kommentar

  1. An sich hast du zwar recht, aber eine Geschichte braucht ja nun mal Reibungspunkte und die ergeben sich eben aus Ricos Geheimniskrämerei. Außerdem ist er sich ja selbst zu diesem Zeitpunkt noch absolut unsicher, was der richtige Weg für ihn ist, wenn ich mich nicht irre.
    Ich überlege nebenbei gerade, welcher Tod das hier ist. Die Ampel?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: