#Horrorctober : Eat

Frau Von Grimm muss jetzt leider nachträglich Kritiken zum diesjährigen Horrorctober veröffentlichen. Ich möchte aber betonen, dass ich den Konsum tatsächlich überpünktlich abgearbeitet habe. Ja wirklich.


Nun aber zu einer Überraschung. Wir hatten keinerlei Erwartung, keinerlei Ansprüche und wurden von lustigem bis ekligem Trash sehr gut unterhalten.

Was hier geschieht, was ich immer gut finde, ist der Einsatz von einer schönen Portion Humor. Die bescheuerte Vermieterin mit ihrer Fußhupe, die psychopathische beste Freundin, die bösen Männer, die die Protagonistin (die angehende Schauspielerin in LA ist) zu einem Casting vorladen, aber dann einfach verschweigen, dass es um eine Rolle in einem Erotikfilm geht.

Da ist dann ein shakespearian monologue eher fehl am Platz. Aber lustig.

Da kann es natürlich nur eskalieren. Geldnöte, kein Glück in der Liebe, da bekommt man eben Appetit auf die eigenen Fingerchen.

Oder Zehchen.

Wir hatten jedenfalls Spaß und denken, ihr hättet diesen (vielleicht im nächsten Horrorctober) auch.

Horrorctober

12 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Also ich habe ja eine merkwürdige Obsession zu Fleischgeruch entwickelt, aber „Eat“ ist mir doch etwas zu unaufgräumt blutig. Da ist ein Filet ja fast schon ein Model ;D

    Und ich meine sich selbst auszu(probieren) ist für die Weiterentwicklung garantiert nicht verkehrt 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: