Mixtape: Best of 2017

Liebe Gemeinde, es ist wieder soweit. Alle Jahre wieder versuche ich eine gute Mischung neu erschienener Musik zu kreieren und jedes Jahr wird es schwieriger begeistert zu werden. Und ich dachte der derzeitige Präsident der USA oder die politische Stimmung an sich würden sich positiv auf die Kunst auswirken. Aber wo ist die Wut? Also außer bei Darling Eminem? Als Freundin der gepflegten Gitarrenmusik bin ich besonders auf dem Sektor äußerst enttäuscht. Früher hatten wa wenigstens noch „American Idiot“. Trotzdem natürlich viel Spaß!


Der Mix auf Spotify:


  1. Noel Gallagher’s High Flying Birds – Fort Knox 

Gibt es einen perfekteren Opener? Ich war sehr überrascht als ich die ersten Vorabstücke des neuen Albums gehört bzw. gesehen habe und finde die Entwicklung fantastisch. Noel haut ein Meisterwerk heraus und alle rasten in den Bestenlisten wegen dem Album seines Bruders aus. Püh. Dabei muss man sich doch nur den Bonustrack „Dead In The Water“ anhören. Da wird einfach mal demonstriert, wer die Gabe zu gutem Songwriting hat.

2. Eminem – Untouchable 

Wenigstens einer ist aggro. Ich bin nicht so begeistert von dem Album im Gesamten, finde aber eine Handvoll Tracks fantastisch. Unter anderem diesen hier.

3. HGich.T – Therapie wirkt oder Skeletor

„Superschlauentreffen in der Naaaacht, ich hab meinen Betreuer mitgebraaaacht.“ Richtige Herzensmusik.

4. Poppy – Interweb

Es folgt mein Youtube-Double-Feature. Ja, ich finde das Konzept von Poppy interessant, bin natürlich ein bisschen verzaubert von Titanic Sinclair, aber man muss es einfach sagen: Dieser Song ist catchy as hell. Toller Sound, der sich wenigstens ein bisschen abhebt vom Top-50-Mist, den ich ab und zu durchforste, um dann festzustellen, dass wirklich alles gleich klingt was populär ist. Das wirkt einfach alles hübsch durchdacht und nicht dumm. Und wenn es unheimlich ist, bin ich sowieso dabei.

5. Big Shaq – Man’s Not Hot 

Das Jungvolk hat mir diesen Clip ans Herz gelegt und auch dieses lyrische Meisterwerk hat einen Platz in meinem Herzen. Ich spüre es und ihr hoffentlich auch.

6. Nine Inch Nails – Less Than oder The Background World

Ich versuche ja immer auch abseits der üblichen Verdächtigen zu agieren, aber wenn die Lieblingsband die zweite EP innerhalb Monaten auf die Menschheit loslässt, in einer der legendärsten Episoden der Fernsehgeschichte zu sehen ist und dann auch noch bald in meiner Lieblingslocation in Berlin spielt, dann haben sie sich den Platz hier verdient.

7. INVSN – Immer Zu 

Die Quotenfeministenhymne von und mit dem schönsten Veganer der Welt.

8. Muddy Magnolias – American Woman (David Lynch Remix) oder Lissie – Wild Wild West (Roadhouse Mix) 

Zu ersterem macht es richtig Spaß durch die Gegend zu wandeln. Da wird selbst die simple Bahnfahrt zu einem surrealen Trip. So muss das sein.

9. Black Rebel Motorcycle Club – Little Thing Gone Wild 

Ich bin jetzt taktisch unterwegs. Habe mein Herz zwar auch an „King of Bones“ und „Question of Faith“ verloren, aber ich nehme die typische BRMC-Single dieses Jahr und werde dann beim Best of 2018 das restliche Album „Wrong Creatures“ verewigen. Habe ich schon erwähnt, dass ich den Videoclip liebe? Sexy & begging, so stelle ich mir ein religiöses Gefühl vor. Und in Schwarz-Weiß ästhetisch abgefilmt. Schon fühle ich mich einer Erleuchtung nahe.

10. Gorillaz – Momentz 

Wunderbar hyperaktiv. Die perfekte Musik für den Start in den Tag. Muss gestehen, dass ich das restliche Album nicht so einprägsam empfand.

11. Miley Cyrus – Malibu

Gibt es einen schöneren schlichten Popsong, der Verliebtsein so adäquat transportiert? Nein. Danke Miley!

12. Romano – Mutti

Ich bin ja ein paar Jahre in Köpenick zur Schule gegangen. Den Groll gegen das Land der Nazis und Rentner habe ich nun hinter mir gelassen, so dass ich endlich auch Romano und seinen feschen Zöpfen eine Chance geben kann. Und es kann nur gut sein, wenn Katharina Thalbach im Videoclip auftritt.

13. Kendrick Lamar – HUMBLE.

Der Herr liefert seit einiger Zeit immer gut ab. Freue mich, dass er damit auch noch dermaßen erfolgreich ist.

14. Mrs. Wiener – FUN! FUN! FUN! 

Wie wunderbar, wenn man jemanden kennt, der auch nach Tokio fliegt und einem das neueste Album der damaligen Urlaubsentdeckung mitbringen kann. Ich liebe die Jungs einfach. Auch wenn man zunehmend wirklich kein Wort Englisch mehr versteht. Müsste doch eigentlich andersherum sein.

15. Lil Peep – Better Off Dying

Ja, mein Teenie-Emo-Guilty-Pleasure-Guy.

16. Dead Cross – Seizure and Desist

Es darf einfach kein Jahr geben ohne Projekt des Meisters. Egal welches Genre, ich bin voller kindlicher Freude, wenn Mike auf neue Art und Weise singt, schreit oder quiekt.

17. Bibi und Tina 4 – Was würdest du tun?

Unfassbar, wie konditioniert ich bin. Seit dem Kinobesuch kann ich den Song nicht hören ohne die Bilder vor meinem inneren Auge zu sehen, so dass mir jedes Mal die Tränen in die Augen schießen. Bin wohl linksversiffter Gutmensch.

18. The Jesus And Mary Chain – Simian Split

I killed Kurt Cobain
I put the shot right through his brain
And his wife gave me the job
‚Cause I’m a big, fat, lying slob

So startet man doch ein Lied, oder? Nach 19 Jahren also ein neues Album und eine Tour. Wow. Und auch noch ausverkauft. Für mich, die so mit 14, 15 Jahren niemals daran glaubte, ein kleines Wunder.

19. Brand New – Can’t Get It Out

Wunder Nummer 2. Ein Lebenszeichen von einer anderen Pubertätsliebe, die wohl damit sich leider gleichzeitig verabschieden. Da erinnere ich mich gerne an die Herren mit ihren Blümchen auf der Bühne, in der Mittagssonne auf einem eher schlechten als rechten Festival und wie sie es geschafft haben, alle Handvoll Zuschauer in den Bann zu ziehen. Nicht von oben herab, sondern als Gemeinschaft.

20. The Horrors – Press Enter To Exit

Die unterschätzteste Band der Welt hat wieder zugeschlagen! Der psychedelische Pfad wurde endlich verlassen, um wieder etwas neues, überraschendes zu kreieren und ich freue mich, was die Zukunft noch für The Horrors bringt. Ich hoffe natürlich Erfolg. Und wie cool ist denn bitte das Albumcover?

21. Liam Gallagher – I Never Want To Be Like You oder Chinatown

Einer der Bonussongs des Albums und tatsächlich allein von Liam geschrieben, aber außerhalb von Spotify leider nicht auffindbar. Dann halt „Chinatown“, wo er zur Abwechslung nicht über seinen Bruder singt.

22. Underworld – Slow Slippy

Ich hätte den gesamten Soundtrack verwenden können. Selbst im Heimkino erzielt der Film immer noch eine unglaublich intensive Wirkung auf mich und das kann ich von keinem anderen Film des Jahres 2017 sagen. („Vaiana“ war ja noch 2016.)

√(Amorem&Amor)

Advertisements

3 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Noel Gallagher’s High Flying Birds – Fort Knox 

    Also der Song ist geil, auch wenn manchmal ein wenig monoton… Aber das Video. Oah, ohne jemals auf nem Trip gewesen zu sein der fühlt sich bestimmt so an und ich stelle gerade fest, dass ich so etwas nicht brauche.

    Eminem – Untouchable 

    Ich muss ja gestehen, als ich den Song das erste Mal gehört habe fand ich ihn schrecklich. Je mehr ich allerdings nun höre, desto besser wird er.

    Die Kombi Eminem und ED Sheeran geht ja mal gar nicht, da passt nichts zusammen und Remind Me is so neunziger, ich muss da irgendwie immer an den Prince von Bel Air denken. Gute Laune Rap, aber nicht mehr wirklich Eminem.

    Übrigens meine Empfehlung, die ich 2017 entdeckt habe BLANK. Der Typ is genial…

    HGich.T – Therapie wirkt oder Skeletor

    Wie findest du sowas?

    Poppy – Interweb

    Sie hatte mich beim ersten Satz „I forgot my passwrd“ 😀
    Der Song is geil!

    Big Shaq – Man’s Not Hot 

    Nicht ganz meins, aber der ist sicherlich ein toller Stimmkünstler

    Nine Inch Nails – Less Than oder The Background World

    Yes Baby, and nothing else

    INVSN – Immer Zu 

    Und wieder en neuer Song auf meiner Playlist

    Black Rebel Motorcycle Club – Little Thing Gone Wild 

    Die Atmosphäre des Videos, erinnert mich so dermaßen an Sons of Anarchy

    Gorillaz – Momentz 

    Das brauche ich als Wecker…

    Miley Cyrus – Malibu
    Ich werde nie warm mit ihr 😀 Aber sie hat sich ja wieder eingekriegt, der kleine möchtegern Popstar

    Romano – Mutti

    Der Tp und seine Mutti sind ne Erscheinung für sich. Wobei die Erscheinung nicht einer der übelsten ist. Erinnert mich ein wenig an Materia.

    Kendrick Lamar – HUMBLE.
    Ich mag den Stil es Videos

    Mrs. Wiener – FUN! FUN! FUN! 

    Ich dachte es würde K-Pop sein, aber das ist ja fast noch besser

    Lil Peep – Better Off Dying

    Der Tp wurde mir ständig aus Instagram empfohlen, jetzt weiß ich auch endlich mal wer das ist und den Song kenne ich sogar!

    Dead Cross – Seizure and Desist

    Das nenne ich Kunst

    Bibi und Tina 4 – Was würdest du tun?

    0:43 und das Mädel hatte meinen Respekt, wobei sie es hübscher hinbekommen hat als ich.

    The Jesus And Mary Chain – Simian Split

    Ist ein Statement, jetzt kommt die Preisfrage mochte der Sänger Kurt Cobain oder nicht??

    Brand New – Can’t Get It Out

    Jetzt in der Gefahr hin, dass du mich kurzzeitig hassen wirst. Ich finde den Song irgendwie nichts-sagend. Nicht, dass er keine Message hatte, aber irgendwie gibt er mir nichts.

    The Horrors – Press Enter To Exit

    Ist das nicht noch psychedalic?

    Liam Gallagher – I Never Want To Be Like You oder Chinatown

    Hui er wächst über sich hinaus… Ich finde die Stadt im Hintergrund viel faszinierender als ihn.

    Underworld – Slow Slippy

    Warum überrascht mich das jetzt nicht?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: