Friedl’sche Weihnacht und ein Abschied

Liebe Gemeinde,

ich habe das ganze Jahr wieder den heißesten Scheiß der Welt zusammen gekauft, geklaut und erstöbert und freue mich, die besinnliche Saison einzuleiten.

Dieses Jahr war wie immer tumultig und gespickt mit Erfahrungen, die für drei Leben reichen. Ich ahne, dass das wohl für immer so bleiben wird und an einem übererfüllten Leben ist noch niemand gestorben, oder? Im Augenblick bin ich jedoch damit sehr glücklich. Ich absolviere mein erstes große Praktikum bis Ende Januar im Tagesförderungsbereich, also mit Pappnasen, die mit Mehrfachdiagnosen kognitiver als auch physischer Art ausgestattet sind und rocke danach zweimal die Woche meinen Nebenjob als Einzelfallhelferin einer 12-jährigen. „Stolz“ ist wohl das Wort, was mich gerade gut beschreibt. Ich bin gut in meiner Arbeit und habe derzeit viel Verantwortung. Ich liebe es. Und ich kann jetzt IKMs wechseln, Leute! Wer hätte das gedacht.

Doch eine letzte große Veränderung steht mir in diesem Jahr noch bevor: Weihnachten. Das erste Jahr ohne Familie. Auch etwas, was mir vor Jahren niemals in den Sinn gekommen wäre. Und da kommt ihr ins Spiel.

Ich würde mich sehr freuen, wenn auch dieses Jahr zahlreich bei meiner Weihnachtsaktion mitgemacht wird. Die Regel ist simpel: Ich schicke dir ein fesches Paket zu Weihnachten und du schickst mir ein Paket zu Weihnachten. Es gibt keinen festen Leitfaden, wie man zu befüllen hat, aber soweit ich weiß, war bisher noch niemand jemals enttäuscht worden. Und auch für mich ist diese Tradition seit Jahren der Höhepunkt der Festivitäten und man wird von Anwesenden durchaus neidisch begutachtet.

Mir bedeutet diese Aktion unglaublich viel, weil sie mir jedes Jahr aufs Neue demonstriert, dass man sich vertraut und auch durch reinen Schriftverkehr eine Bindung aufbauen kann, die voller Herzlichkeit und Wahrhaftigkeit ist. Und wir gut ihr mich alle doch kennt! Da komme ich jedes Mal ins Kopfschütteln. Von daher lasst einfach einen Kommentar da und macht mit. Lasst euch verzaubern und versüßt mir eine ungewohnte Festtagssituation.

Und wenn wir schon beim Thema sind. Wie sieht Weihnachten bei euch aus? Was sollte man an dem Tag unbedingt einmal gemacht haben? Ich lasse mich gerne inspirieren.

Ansonsten würde ich einfach einen romantischen Spaziergang im Schnee durchführen und dabei laut „This means nothing to meeeeeeeeeeeeeeeeeeeee“ mitbrüllen. Ja, trotz Klimawandel wird stets weiße Weihnachten in meinem Kopf herrschen.

Wie geht es eigentlich 2019 weiter?

Ich werde offiziell am 1. Januar 2019 diesen Blog für untot erklären. Natürlich werde ich meine Domain behalten, so narzisstisch bin ich dann doch, aber ich denke die Zeit von Friedl, die in Alleinarbeit Podcast- und Blogideen verwirklichen will, aber meist an der Umsetzung scheitern (oder den eigenen Ansprüchen), ist vorbei. Ich habe mich 25 Jahre lang gedrückt und muss nun in Stillarbeit etwas Großes kreieren, ansonsten wird das nie was mit dem Friedensnobelpreis, dem Oscar oder dem Abzeichen für die beste Diktatorin der Welt.

Das bedeutet nicht, dass es nicht hin und wieder hier was zu bestaunen geben wird, aber wer Sehnsucht verspüren sollte, der ist herzlich dazu eingeladen mit mir auf Twitter, Instagram (da ist es am lustigsten derzeit) oder übers Kontaktformular in Kontakt zu treten. Und für Kollaborationen auf Fremdblogs bin ich jederzeit offen! Ich bleibe meiner geliebten Blogsphäre als Ersatzspieler verfügbar.

Die Zukunft hier bleibt ungewiss, aber lebenslangen Dank erhalten meine Patreoniten, die mich mit ihren Spenden wahrlich am Leben gehalten haben. Ich sehe das nicht als selbstverständlich an, so einer Ollen aus Berlin monatlich finanziell unter die Arme zu greifen. Seid euch gewiss, zahlreiche Wocheneinkäufe in den geldärmsten Zeiten, wären ohne euch nicht möglich gewesen und ich vor Scham verhungert. Demnach auch einen dicken Kuschler von den zwei Katerherren, die auch durch euch versorgt wurden. Ihr dürft euch definitiv auf ein gut befülltes Weihnachtspaket freuen. Ich würde natürlich an dieser Stelle den Garth machen:

Somit entlasse ich euch jetzt in den Feierabend und verabschiede mich. So long, farewell, auf Wiedersehen, good night!

Wer noch Dekorationsideen hat, die ich für meine Arbeit mit den Pappnasen basteln könnte, bitte anmerken und ansonsten an dieser Stelle:

Ahoi!

Für immer eure Friedl

 

 

√(Amorem&Amor)

Advertisements

4 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ich freue mich so sehr für dich, dass du allmählich Stabilität reinbekommst und es auch genießen kannst! You rock lady! Du bist auf dem richtigen Weg.

    Dir ist aber hoffentlich schon bewusst, dass so eine indirekte Ankündigung Großes erwarten lässt? *lach*

    Bei der Päckchen-Aktion bin ich dabei! Dann ist dein Weihnachten hoffentlich nicht ganz so allein oder zumindest etwas erträglicher. Auch wenn es durchaus mal ganz angenehm sein kann, die Einsamkeit zu genießen und sich ein paar Filme reinzuballern, die man eh schon mitsprechen kann. :))

  2. Ach Mensch, schade dass du dein Blog (vorerst?) an den Nagel hängst. Lieber weniger Social Media und mehr Blog. Aber was weiß schon ich? Freut mich auf jeden Fall sehr zu lesen, dass alles bei dir so gut läuft. Und wie Schlopsi bin ich sehr gespannt, was du so planst.

    Bei der Geschenkeaktion bin ich raus. So schön ich die Idee dahinter finde, so sehr stresst mich schon das Geschenkethema im direkten Umfeld. Sollte nicht so sein, ist aber so. Bitte nicht böse sein.

  3. … ein Blumenmemädchen Dankt… dieses Video geht immer… genau wie emphatisch sein… jupp ich wünsche mir ein Paket von dir… hängen doch deine Federohringe an meinem Lieblingsdrachen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: