Schlagwort: Netflix

Serie: Tote Mädchen lügen nicht / 13 Reasons Why

Triggerwarnung: Dies ist kein Text für Elendstouristen, die sich an selbst verletzendem Verhalten, Suizid und psychischen Krankheiten aufgeilen und am liebsten den ganzen Tag damit verbringen, sich selbst zu bemitleiden, anderen von ihren Diagnosen ungefragt zu erzählen und sich dauerhaft als Opfer inszenieren. Kurzfassung: Ich hasse diese verdammte Serie. Langfassung: Es ist ein wunderbar warmer…

Read more Serie: Tote Mädchen lügen nicht / 13 Reasons Why

#Horrorctober : Holidays

Ich mag Episodenfilme. Oftmals sind mir Horrorfilme zu zäh, zu einfach dramaturgisch aufgebaut, so dass schnell Langeweile aufkommt. Da war ein Film mit Segmenten von 8 verschiedenen Regisseuren zu allen möglichen Feiertagen genau das richtige. Wie immer gibt es stärkere und schlechtere Episoden, aber ich kann definitiv berichten, dass es mindestens eine Episode gab, die…

Read more #Horrorctober : Holidays

#Horrorctober : Hush (oder bei Netflix als „Still“ vermarktet)

Es sind manchmal die simplen Dinge. Dies ist wahrlich kein Film der das Horrorgenre neu erfindet, doch mich hatte er von Beginn an äußerst gepackt. Wenn behinderte Menschen inkludiert werden, freut sich natürlich mein soziales Herz. Auch bei Metzelfilmen. Hier haben wir eine taubstumme Autorin die ungünstigerweise in einer relativ einsamen Hütte im Wald wohnt. …

Read more #Horrorctober : Hush (oder bei Netflix als „Still“ vermarktet)

#Horrorctober : He Never Died

Da will man ganz faul mit einer von Netflix zusammengestellten Halloweenliste anfangen, sich eingrooven und dann begegnet man ja doch nur wieder Henry Rollins, der sich ja mit Courtney Love den Thron teilt für die gezwiespaltenste Meinung eines Franzis zu ihrer Person, aber absoluter Akzeptanz auf der Leinwand.  Am meisten musste ich im Nachhinein lachen,…

Read more #Horrorctober : He Never Died

Media Monday #260

1. Das Bloggen über Dinge, die mir sehr am Herzen liegen, ist für mich sehr wichtig, dauert aber immer am längsten und ist eine Tortur. Da sitze ich dann schon Stunden davor, mit dem Gefühl den Zustand nicht perfekt beschreiben zu können, sondern nur irgendeine pathetische Masse auf die Menschheit loszulassen. 2. Als Fangirl von…

Read more Media Monday #260

Media Monday #247

1. Ob fiktiver oder realer Ort, einmal wieder Bruchtal zu besuchen, wäre wundervoll, ist ja schließlich meine Heimat. Geschehen gestern, da es doch tatsächlich jemanden in meinem Freundeskreis gibt, der die Trilogie nicht gesehen bzw. angefangen hat und nicht mochte. So geht das nicht! Nicht mit mir. 2. Fernab des Media Monday gefällt mir die Blog-Aktion des liebsten…

Read more Media Monday #247

Media Monday #244

1. Es ist/war wieder Zeit für die Oscars. Meine Meinung: Die Reden furchtbar emotionslos garniert mit dem ständigen Zeigen von schwarzen Menschen zur Kompensation der Kritik an der weißen Masse an Nominierten. Dann muss noch für Betroffenheit gesorgt werden mit einer theatralischen Performance einer Lady Gaga, die das Thema Vergewaltigung mit dem musikalischen Holzhammer angeht.…

Read more Media Monday #244

Media Monday #243

1. Von den zahlreichen Streaming-Anbietern nutze ich Netflix und Amazon Instant Prime. Letzterer sollte sich wirklich schämen, dass nicht alles in Deutsch UND Englisch vorhanden ist. 2. Die letzte Staffel von den Miniserien zu dem hervorragenden Film „This Is England“ erwarte ich ja sehnsüchtigst, denn da fühlt man sich zwischen den Idioten einfach geborgen, aber ich traue mich…

Read more Media Monday #243

Media Monday #240

1. Die einfallsreichste und/oder skurrilste Handlung hat wohl die 10-teilige Dokureihe „Making a Murderer“ aus dem Hause Netflix, da sie vom tatsächlichen Leben geschrieben wird. Ich finde es schade, dass sich der Hype auf Mordtheorien stürzt anstatt auf das, was zu 100 Prozent schuldig ist: Das fucking Rechtssystem.  Und die fucking Medien. Auch wenn ich Stunden…

Read more Media Monday #240

Media Monday #222

1. „Crash“ hätte noch viel dreckiger und düsterer sein können, schließlich spielt James Spader mit. Und wir wissen alle, dass er die absolute Verkörperung dieser zwei Worte ist und der komplette Inhalt eines Films nichtig ist, sobald er zu sehen ist. 2. Musicals entsprechen am besten meiner Wahrnehmung der Realität.  Schade, dass so viele Menschen keinen Zugang zu ihnen…

Read more Media Monday #222